Was ist Personalmarketing?

W

Das Personalmarketing geht Hand in Hand mit dem Employer Branding. Ziel ist die Steigerung der Arbeitgeberattraktivität, wodurch das eigene Unternehmen positiv gegenüber seinen Mitbewerbern auf dem Markt positioniert wird.


Inhalt des Artikels:

  1. Definition
  2. Ziele des Personalmarketings
  3. Maßnahmen und Funktionen des Personalmarketings
  4. Beispiele für Maßnahmen des Personalmarketings
  5. Herausforderungen des Personalmarketings

Definition: Was ist Personalmarketing?

Um dem War for Talents standhaft zu begegnen, bedarf es in Unternehmen einem professionellen Personalmarketing. Das Personalmarketing ist hierbei die Anwendung des klassischen Marketinggedankens auf den HR-Bereich.

Während im traditionellen Marketing die Produkte eines Unternehmens gegenüber einem Kunden beworben werden, richtet sich das Personalmarketing an seine aktuellen und potenziellen Mitarbeiter. Somit wird der Mitarbeiter nicht als Ressource, sondern als Marketingzielgruppe gesehen. Oberstes Ziel ist es, seine aktuellen und künftigen Mitarbeiter aus Arbeitgebersicht zu überzeugen und langfristig an das Unternehmen zu binden.

Ziele des Personalmarketings

Das oberste Ziel des Personalmarketings ist es, die Arbeitgeberattraktivität zu erhöhen. Dies bedeutet, dass sich Unternehmen von ihren Mitbewerbern abheben. Aus diesem Grund arbeitet das Personalmarketing eng mit der eigenen Unternehmensmarke, also dem Employer Branding zusammen. Um künftige und bestehende Mitarbeiter zu erreichen, können die Ziele in externe und interne Ziele unterschieden werden.

Interne PersonalmarketingzieleExterne Personalmarketingziele
Einen vielseitigen Arbeitsbereich ermöglichenPositives Arbeitgeberimage generieren
Loyalität gegenüber dem Unternehmen steigernBekanntheitsgrad erhöhen
Fluktuationsrate senkenAusreichend Bewerberpotenzial sicherstellen

Maßnahmen & Funktionen des Personalmarketings

Wie aus der Definition zu erkennen ist, findet das Personalmarketing für bestehende und künftige Mitarbeiter Anwendung. Demzufolge kann man Personalmarketingmaßnahmen in zwei Kategorien unterteilen, nämlich:

  • nach internen Maßnahmen
  • nach externen Maßnahmen

Das interne Personalmarketing verfolgt das Ziel, eigene Mitarbeiter langfristig im Unternehmen zu halten, während das externe Personalmarketing darauf abzielt, qualifizierte Bewerber anzulocken und für sich zu gewinnen. Mittels der internen und externen Maßnahmen hat das Personalmarketing folgende wichtige Funktionen:

1. Recruiting

Das Personalmarketing unterstützt das Arbeitgeberimage, um ein attraktiver Arbeitgeber für Bewerber zu sein. Je höher die Attraktivität des Arbeitgebers, desto interessanter ist dieser für neue Talente und High Potentials.

2. Motivation

Personalmarketing dient auch der Motivation bestehender Mitarbeiter. Glückliche und zufriedene Mitarbeiter arbeiten gerne und länger im Unternehmen. Als Konsequenz sprechen zufriedene Mitarbeiter auch positiv über den eigenen Arbeitgeber, sodass das Word-of-mouth Marketing (zu Deutsch: Die Mund-zu-Mund Kommunikation) gestärkt wird.

Beispiele: Welche konkreten Instrumente zur Umsetzung gibt es?


Um die oben genannten internen und externen Maßnahmen sowie Ziele auch konkret in die Tat umzusetzen, werden konkrete Strategien an der externen und internen Zielgruppe angewandt. Die folgenden Beispiele erläutern, wie das Personalmarketing in der Praxis stattfindet. 

Interne Umsetzungsmaßnahmen

Um die Mitarbeiterbindung zu erhöhen und die Fluktuationsrate zu senken, bieten viele Unternehmen unterschiedliche Benefits. Darunter gehören zum Beispiel Maßnahmen wie:

  • Übergabe von mehr Verantwortung und Entfaltungsfreiraum
  • Schaffung eines positiven Arbeitsklimas
  • Förderung einer offenen Unternehmenskultur sowie offener Kommunikation
  • Die Schaffung materieller Anreize (z.B. Tankkarten, Gutscheine)
  • Das Ermöglichen einer Work-Life-Balance
  • Die Förderung von Karrieremöglichkeiten innerhalb des Unternehmens
  • Professionelles Onboarding
Umsetzungsmaßnahmen des internen Personalmarketings
Umsetzungsmaßnahmen des internen Personalmarketings

Externe Umsetzungsmaßnahmen

Um den Bekanntheitsgrad zu steigern und das Arbeitgeberimage zu verbessern, finden die folgenden konkreten Maßnahmen im externen Personalmarketing Anwendung:

  • Vermittlung des Arbeitgeberwerts (Employer Value)
  • Präsentation der Arbeitgebermarke
  • Umsetzung verschiedener Personalbeschaffungsmaßnahmen
  • Nutzung verschiedener Social-Media-Kanäle zur Zielgruppenansprache (E-Recruiting)
  • Formulierung attraktiver Einstiegsangebote
  • Analyse der eingehenden Bewerbungen
  • Aufbau eines Talent Pools 
Umsetzungsmaßnahmen des externen Personalmarketings
Umsetzungsmaßnahmen des externen Personalmarketings

Herausforderungen des Personalmarketings

Um erfolgreiches Personalmarketing zu betreiben, bedarf es mehr als nur einer ansprechenden Jobbeschreibung. Im Idealfall sollte die Personalmarketingstrategie als Leitbild in allen Gebieten des Personalmanagements präsent sein. Das richtige Personalmarketing gibt die Richtung aller folgenden Aktivitäten vor, sei es die Personalbeschaffung, die Personalauswahl oder die Personalentwicklung.

Diese klare Linie bedarf einer durchdachten Planung in interne sowie auch externe Richtung. Aus diesem Grund ist es wichtig, die oben genannten Punkte nicht einzeln abzuhaken, sondern immer das große Ganze zu betrachten. Erfolgreiches Personalmarketing ist kein Einzelkampf, es ist ein Zusammenspiel aller personalrelevanten Abteilungen.

Über den Autor

Demet Okyay

Demet Okyay ist Masterstudentin im Fach Digital Marketing & seit Februar 2021
Werkstudentin im Bereich SEO bei freelancermap.de

Von Demet Okyay

Brandneu