Thomas Freygang nicht verfügbar bis 31.10.2019

Thomas Freygang

Hard- und Softwarentwickler

nicht verfügbar bis 31.10.2019
Profilbild von Thomas Freygang Hard- und Softwarentwickler aus WerderHavel
  • 14542 Werder (Havel) Freelancer in
  • Abschluss: Dipl.-Ingenieur
  • Stunden-/Tagessatz: 75 €/Std. 600 €/Tag
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (gut) | russisch (Grundkenntnisse) | ungarisch (Grundkenntnisse)
  • Letztes Update: 22.07.2019
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Thomas Freygang Hard- und Softwarentwickler aus WerderHavel
SKILLS
Schwerpunkte                UML-Analyse und Design (Architektur)                                                             8
                                        AUTOSAR                                                                                                            7
                                        Time-Trigger-Technology                                                                                  9
                                        Embeddedentwicklung in C und C++                                                               8
                                        Windowsprogrammierung für Simulierung und Evaluierung (C++, C#)       7
                                        Hardwareentwicklung                                                                                       6-7
 
Umgang                          alle üblichen Oszilloskope und Compiler, Debugger                                      8
                                        Enterprise Architekt (UML, SysML)                                                                 7-8
                                        AUTOSAR Modellierung (Cessar, DaVinci)                                                     6-7
                                        Simulationstools TINA von Texas Instruments (PSpice)                                9
                                        Altium Designer                                                                                                  5
                                        Testtools für C-Programme (TESSY)                                                               6-7
                                        Visual Studio                                                                                                        8
                                        Matlab                                                                                                                 4-5
 
Kenntnisse                      AUTOSAR 4.0.3 / 4.2                                                                                            6
                                        Safety (DIN 26262, DIN 61508),                                                                           7
                                        Radartechnik                                                                                                        6                         
                                        weitere Programmiersprachen: SQL, Delphi, Python, Java                          5-6
 
Schulungen                    Texas Instruments European Customer Training Center
                                       In-depth Digital Power Supply Workshop (3 Tage)

 
                                        UML-Training mit dem Enterprise Architect (4 Tage)
 
                                        AUTOSAR-CESSAR Training (3 Tage)
                                        AUTOSAR 4.2 Training DaVinci bei Vector (5 Tage)
REFERENZEN
Softwaretest einer elektromechanischen Lenkradverrieglung für VW
Marquardt GmbH in Rietheim/Weilheim bei Tuttlingen (02/2008 – 12/2008)
 
  • Funktionaler d.h. Black-Box-Test aller sicherheitsrelevanten Funktionen für das Level: SIL 3
  • Einheitlicher Modul-Testaufbau mittels graphischer Testmodellierung und Testspezifikation - Gleiches für die Integrationstests und alle 1àN Beziehungen der Module
  • Schrittweise Ausbau der Integrationstests zur Datenfluß- und Funktionsanalyse über alle Module zur Erkennung nichtdefinierter Softwarezustände (parasitäre Zustandsautomaten)
  • Programmierung zur Testdatengenerierung und komplexere Tests
  • Green Hills für µC NEC V850, TESSY

Softwareentwicklung eines Werkstattdiagnosegerät für Porsche
DSA – Daten- und Systemtechnik GmbH in Aachen (02/2009 – 06/2009)
 
  • Implementierung und Bugfixing zum Bandende- und Werkstattdiagnosesystem basierend auf den ODX-Daten der Steuergeräte für den Porsche Panamera
  • nachträgliche Internationalisierung und Bugfix aufgrund eines mangelhaften Datenmodells
  • Programmierung in Java für Windows halb graphisch, halb Scripting
  • Eclipse
  • Programmiersprache Java

Testinstruktor zu einer Safety-SPS für Liebherr
ABB Stotz in Heidelberg (01/2010 – 05/2010)
 
  • Erstellung von Konzept, Richtlinien (guidelines) und Templates (C-Programme) für die Handhabung der dynamischen Modultests mit TESSY’s für den PowerPC (TI) und AtMega (AVR) zur Erfüllung der Norm EN61508 durch den TÜV
  • Schulung und Einweisung, Einrichten der Toolkette von WindRiver-Compiler über Lauterbach-Debugger TRACE32 und TESSY (razorcat.com)
  • TESSY, PowerPC (WindRiver, Lauterbach TRACE32), AVR (IAR)
  • Programmiersprachen C

Softwaredesign einer elektromechanischen Lenkung für BMW
ThyssenKrupp Presta in Budapest (06/2010 – 03/2011)
 
  • LowLevel Design einer ASIL-D Komponente (sichere Rotationsrichtungs- und Geschwindigkeitsbestimmung der auf unterschiedlichen physikalischen Wirkprinzipien beruhenden Sensoren) mit Rhapsody
  • LowLevel Design von QM-Komponenten über Aktivitäten- u. Flußdiagramme in Rhapsody
  • ComplexDriver-Design (AUTOSAR 3.1) mit eDMA u. eTimer des µC Freescale MPC5643L (Leopard)
  • Reviews der High- und Low-Level-Designs
  • Dokumentation des eingesetzten BMW‘s AUTOSAR CORE (BAC): shared Memory, ASIL?D Mikrokernel, E2E-lib, Proxys der ASIL–D und QM-Komponenten, partitionierter RTE
  • IBM Synergy, Rhapsody, DOORS, Word, Jira

Softwarewicklung zu Pixellicht und Frontscheinwerfern für Daimler und Ford
Lear Corporation GmbH in Kronach (04/2011 – 11/2011)
 
  • Vorentwicklung für ein Pixellicht als Voll-LED Scheinwerfer (immer voll aufgeblendet)
  • Implementierung des Überblendens, der Schwenkung und der Maskierung der Lichtverteilungen gemäß der CAN-Botschaft mit dem µC Freescale Bolero MPC5604
  • Erstellung eines Simulations- und Testtools zu ebendiesen Algorithmen mit C++, .NET, VCL
  • Steuergeräteentwicklung (Serie) adaptiver Kurvenlichtscheinwerfer für Ford
  • Realisierung eines Speicherschutzes mit MPU, Genauigkeitsuntersuchung und Registerparametrierung des ADC, Taktfrequenzumstellung, Bugfixing EEPROM-Treiber
  • Algorithmenentwicklung zur Leuchtweitenregulierung
  • WindRiver (freescale Bolero), Visual Studio 2010 (Algorithmen + Testtool), Borland C++ Builder, Vector CAN Tools und Lauterbach Debugger, SVN, Eclipse, Jira, CANoe, Oszilloskop

Glühsteuergeräteentwicklung, Prototypenbau eines KAT-Heizers für Daimler
Borg Warner Beru electronics GmbH in Bretten (07/2011 – 12/2011)
 
  • Evaluierung eines LIN-Transceiver von Atmel und Einbindung in ein Glühsteuergerät
  • Entwicklung eines Katalysatorheizers (100 A / 12 V) mit CAN Kommunikation
  • Einsatz eines Renesas R8, freescale SBC (System Basic Chip) und Infinion High?Side-Switches
  • Test, Inbetriebnahme im Labor (100 A); Erarbeitung der Vorgaben zum Hardware-Redesign
  • Implementierung eines CAN-Diagnosestack, Temperaturuntersuchen zum Kilisfaktor
  • IAR, CANoe, Oszilloskop, Leistungsnetzteile

Softwarearchitektur & Design (Safety) zur Schiebeholmüberwachung mit Lasersensoren für Liebherr-Kräne
IFM electronic in Tettnang am Bodensee (01/2012 – 07/2013)
 
  • UML-Modellierung Softwarearchitektur- und Design eines Doppel-Prozessorsystems mit dem Piccolo-DSP‘s (TI)
    • Statischer Teil mittels Komponenten und Ports
    • dynamischer Teil als Modellierung des Portverhaltens
  • Spezifikationserstellung der SW-Applikation auf Architektur- und Modulebene – Abnahme nach 61508 durch den TÜV Nord
  • Design der Safety-Applikation
    • logischen Programmüberwachung mittels Dispatcher (kein Watchdog)
    • Meßroutine ohne Zustandsautomaten für ein determiniertes Zeitverhalten
    • Speichermanagement
  • Beratung zum Bootloader für AtMega 328
  • Enterprise Architect 9.3, Visual Studio 2010, IAR (AVR), Code Composer Studio 4 (TI)

AUTOSAR-Entwickler Stereobildkamera mit Ethernet für BMW
A.D.C GmbH der Continental AG in Lindau am Bodensee (08/2013 – 09/2014)
 
  • AUTOSAR 4.0.3 Konfiguration und BAC-Integration mit Ethernet-Kommunikation
  • Anwendung der Tests: DS, DM, FAT zur Überprüfung
  • Entwicklung der CCM (check control messages) AUTOSAR-Komponente
  • Internationales Projekt mit Englisch als Projektsprache
  • CESSAR, Eclipse, MKS, Doors, Lauterbach, WireShark, BMW-Tools (Diagnoser, E-Sys)
  • Prozessor „golddust“ von Freescale

Safety-Entwicklung elektronische Lenkradverrieglung für BMW
U-Shin GmbH in Erdweg (12/2014 – 05/2015)
 
  • Programmierung verschiedener Module des Safety-µC HCS12 (freescale) nach 26262
  • E2E-Protection für Kommunikation über CAN zum Main-µC Renesas (2 * ASIL B = ASIL D)
  • Error Injektion und Detektion am ECC-ROM
  • Geny, CanOE, iSystem, Cosmic, SVN, Enterprise Architekt

Mobiles Safety-Ampelsystem
fabema GmbH in Kürten bei Bergisch-Gladbach (06/2015 – 06/2016)
 
  • Programmierung des Safety-Rechners mit TI Herkules (ARM Cortex R5)
  • Kommunikation zum Leitrecher und den Ampelköpfen über SPI
  • Algorithmenentwicklung zur Verifizierung der Lichtbilder aus max. 3 unabhängigen Signalgruppen auf die Feindlichkeit zu allen anderen Lichtbildern der möglichen 64 Signalgruppen; Lichtbildwechsel alle 50ms
  • Test-, Animations- und Simulationssoftware mit C++ und C# mit WPF und der Einbindung der µC-Software als dll-Aufruf
  • Softwaredesign mit UML
  • IAR, Segger, SVN, Enterprise Architekt, Visual Studio 2015
  • Prozessor TI TMS570

Requirement-Engineering für Fahrerassistenzsystem Audi (safety)
TTTech in Wien (07/2016 – 09/2016)
 
  • Komfort- und Fahrerassistenz basierend auf der Time-Trigger-Technologie
    (4 Prozessorarchitekturen und 3 Betriebssysteme)
  • Inbetriebnahme Musterstände
  • Requirement Engineering Resetverhalten ARM-µC mit VxWorks (post mortem dump)
  • SVN, Enterprise Architekt, MKS (PTC)

Bootloaderimplementierung Differentialsperre Daimler G-Klasse
digades in Zittau (10/2016 – 01/2017)
 
  • Implementierung Flashbootloader (FBL)
  • Geny, CANoe, CANFlash, iSystem, GreenHills-Compiler, SVN
  • Prozessor: NXP (freescale) Bolero, WindRiver Diab-Compiler, Vector CAN-Treiber

Softwarearchitektur & Specifikation zu SPS-Anschlußtechnik (safety)
Murrelektronik in Oppenweiler (bei Stuttgart) (1/2017 – 3/2018)
 
  • Event- und Time-Tiggered Embedded System Technology zur SPS-Signalweiterleitung an Aktoren, Sensoren großer Produktionsanlagen samt Rückkopplung (SIL3-Projekt)
  • Safety µC-Architektur durch 2-kanaliges Design
  • Realtime Safety Operating System über 4 µC (2 * 2-kanalig) – Synchronisierung der Scheduler
  • Umsetzung in UML Time-Triggered-Framework und Eventhandling
  • Task- und Zeitmodellierung mit IESE-Tool vom Fraunhofer-Institut, so daß unsichere Ausfälle durch die Konfiguration der/aller Scheduler Einschränkung erfahren
  • Review der Requirements auf Basis ISO 61508
  • Enterprise Architect, SVN, Visual Studio 2015
  • Prozessor: ARM-µC von STM

Hardwareentwicklung Armrest für Volvo
Sensata GmbH in Berlin (4/2018 – 8/2018)
 
  • Schaltplanerstellung A-Sample eines Armrest
    (Armauflage mit Bedienelementen für die Steuerung eines CWL – Compact Wheel Loader)
  • Aufbau und Test des A-Sample
  • Schaltplanerstellung für B-Sample nach Kosten, EMV, Verfügbarkeit der Bauteile
  • Projekteinstellung seitens Volvo
  • OrCAD

 
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
ab 01.03.2019 Raum Berlin bevorzugt
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei