Joseph John Hart verfügbar

Joseph John Hart

Unternehmensberater IT / BCP & DRP Spezialist, Interim Manager, Roll Out Manager

verfügbar
Profilbild von JosephJohn Hart Unternehmensberater IT / BCP & DRP Spezialist, Interim Manager, Roll Out Manager aus Wiesbaden
  • 65203 Wiesbaden Freelancer in
  • Abschluss: nicht angegeben
  • Stunden-/Tagessatz: 85 €/Std. 500 €/Tag
    Sätze variieren je nach Auftrag nach oben oder unten
  • Sprachkenntnisse: arabisch (Grundkenntnisse) | deutsch (Muttersprache) | englisch (Muttersprache) | französisch (Grundkenntnisse)
  • Letztes Update: 21.05.2010
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von JosephJohn Hart Unternehmensberater IT / BCP & DRP Spezialist, Interim Manager, Roll Out Manager aus Wiesbaden
SKILLS
Betreute Aufgabenbereiche und Schwerpunkte (Auszug)

Produkteinführungen (Ausnutzung von Marktchancen):
Bereits mehrere, innovative Produkteinführungen in diversen Unternehmen durchgeführt.

Controlling:
Überwachung aller relevanten IT Kennzahlen und Erstellung von aussagekräftigen Reportings unter Berück-sichtigung der vereinbarten SLA’s und KPI’s.

Einkauf:
Etablierung eines Unternehmesweiten Vendor-Management mit Schwerpunktmäßigem Einkauf aller Infrastrukturgüter für alle operativen Niederlassungen.

IT, EDV:
Meine Spezialität ist das Managen aller relevanten IT und TK Organisationen mit all seinen Facetten.

Organisation:
Ausgeprägtes Organisationstalent bei der Erschließung neuer Standorte unter Berücksichtigung aller ethnischen und kulturellen Gegebenheiten.

Personal:
Aufbau und Management multinationaler IT-Teams an verteilten Standorten.

Qualitätssicherung:
Kontinuierliche Überwachung und Anpassung aller Qualitätsstandards nach BSI, ITIL und ISO 9000.

CRM:
Einführung von CRM Anwendungen und Prozessen für alle relevanten Business Units. Eingesetzte Systeme waren unter anderem: Sales Force, Siebel und eigen entwickelte Anwendungen.
Messaging:
Planung und erfolgreicher roll out einer unternehmensweiten Messaging Lösung unter Lotus Notes. Die Lösung war an allen EMEA Standorten eingesetzt.
Security:
Abdeckung aller Sicherheitsrelevanten Anforderungen für LAN, WAN Internet und Mobile Endgeräte. Hierzu gehörte die Implementierung einer mehrstufigen Corporate Fire Wall und Datenverschlüsselungs-Anwendungen. Der Zugriff auf das Intranet und die Betriebsdaten wurde mittels mit secure access Prozeduren realisiert.

Disaster Recovery
Analyse aller Geschäftsbereiche auf Risiken und Schwachstellen die die Produktivität beeinflussen könnten. Erstellung von K-Fall Plänen um diese Risiken zu minimieren und die Betriebssicherheit zu gewährleisten. Die Durchführung regelmäßiger Tests gewährleistet die Funktionalität der Pläne.

Help Desk:
Inbetriebnahme eines Unternehmensweiten Help Desk Systemems zur optimalen Auslastung und Steuerung aller IT Ressourcen. Hierzu zählten unter anderem das Konfigurations- und Rollout-Management nach ITIL Richtlinien.

Telefonie (digital/VoIP).
Bereitstellung einer redundanten Telefonie-Infrastruktur unter Verwendung von Nortel und Cisco Komponenten an verteilten Standorten mit einer Verfügbarkeit von 99,8%.

Coaching:
Abteilungs- und Executive-Coaching in den Bereichen Mitarbeiter Motivation und Stressabbau.

Fusion:
Mehrere IT-Merger im Computergroßhandel durchgeführt.

Krisenmanagement:
Erstellung von BCP/DRP Richtlinien für EMEA Standorte. Dadurch konnten diverse technische Störungen erfolgreich gemeistert werden.

Liquidation:
Abwicklung der IT/TK eines Internationalen Großhandelsunternehmens bedingt durch Standortschließung.

Projektmanagement:
Leitung mehrerer internationaler IT-Projekte mit dem Schwerpunkt Off-Shoring an diversen EMEA Standorten.

Qualitätsmanagement:
Einführung des Qualitätsmanagements mit dem Schwerpunkt IT nach BSI, ITIL und ISO 9000.

Gesamtimplementierung von Call Centern (National und International):
Dazu gehörten unter anderem die Auswahl der geeigneten Immobilien, Sicherstellung der Kapazitäten für alle technischen Anbindungen, die Leitung der multinationalen Projektteams, die kontinuierliche Überwachung aller Projektschritte sowie die Inbetriebnahme und Übergang in die Produktionsphase.

Managementerfahrung

9 Jahre als CIO bei einem Call Center Dienstleister
10 Jahre Leiter IT bei einem Großhandelsunternehmen

Personalverantwortung

Leiter IT bei einem IT Großhandelsunternehmen. 30 Mitarbeiter
CIO eines Call Center Dienstleisters. 50 Mitarbeiter

Branchenerfahrung:

IT/Telekommunikation
Handel
Call Center
Dienstleistungen
Hardware



Sonstige Qualifikationen/Soft Skills:

zielorientiert und eigeninitiativ
positiv denkend und engagiert
kommunikationsstark
teamfähig und teamfördernd
hands-on Mentalität
ausgeprägte Social Skills
flexibel
begeisterungsfähig
REFERENZEN
Tätigkeiten und Projekte

09/2008 - Heute
Beratung und Dienstleistungen, Freiberuflich , Projektleiter, Interim Manger

Aufgaben
Projektleitung und Verantwortlichkeiten:

Durchführung von IT Assessments im Rahmen von Due Diligence Prüfungen im Vorfeld von möglichen Unternehmensakquisitionen bzw. Unternehmensbeteiligungen.

Planung des Einsatzes einer VOIP Lösung für ein ASP Modell basierend auf VMUX und CISCO Lösungen.

Erstellung von Konzepten für das hosting von Anwendungen im Rahmen einer Software As A Service Lösung.

Prüfung von Softwarelösungen in Hinsicht auf Wirtschaftlichkeit und Vermarktbarkeit

Überprüfung der bestehenden IT / TK Infrastrukturen in Hinsicht auf mögliche Optimierungsansätze für die Bereiche Technik, Qualitätsmanagement und Staffing für Standorte in Europa und Nordafrika.

Erfassung aller relevanten Eckdaten mit den lokalen IT-Teams und gemeinsame Erarbeitung von Optimierungsvorschlägen die final dem Executive Board als Entscheidungsvorlagen präsentiert wurden.

Bottom Line Einsparungen von durchschnittlich 25% für alle beleuchteten Bereiche ermöglichten die rasche Implementierung der neuen , optimierten Prozesse


11/1999 - 09/2008
Call Center und Dienstleistungen, Vollzeit Angestellter, CIO

Aufgaben

Projektleitung und Verantwortlichkeiten:

Planung, Aufbau und IT-Betrieb neuer Standorte (Europa und Nordafrika) in

- Barcelona: 200+ Plätze
- Erfurt: 200+ Plätze
- Grenoble: 80+ Plätze
- Lyon: 100+ Plätze
- Prag: 20+ Plätze
- Tunis: 400+ Plätze

Hierzu gehörte die Auswahl der jeweiligen Gebäude samt aller technischen Anbindungen, Verhandlungen mit allen relevanten Behörden, die Leitung der Projektteams, Sicherstellung, dass alle notwendigen Vorschriften und Richtlinien eingehalten wurden sowie die Vorbereitung des Betriebes.

Eingesetzte Technik:
HP Procurve LAN Komponenten, CISCO Wan Komponenten, AMP (Tyco) LAN Voice Verkabelung, FG-Wilson Power Generator, APC USV Systeme, AGO Klimacontrol Systeme, Nortel Telefonie Digital und VoIP, HP Server, HP Desktops.

Systemverfügbarkeit > 99.8%.



Betrieb einer Sprachkomprimierungslösung für die Niederlassung in Tunis mit einer jährlichen Kosteneinsparung von 600K. Euro.

Eingesetzte Technik:
RAD VMUX 2100, HP Procurve Switche, Heartbeat Monitoring Lösung von HP, S2M und PSTN. Es wurden jeweils 8 E1 Verbindungen transparent über eine E1 Festverbindung gesendet. Mögliche Kapazität 16 E1 mit einer Kompressionsrate von 8K je Gespräch. Abgesichert wurde die Lösung durch den Einsatz einer 2mbit S2M Wählverbindung die im Falle eines Ausfalls der primären Verbindung die Gespräche automatisch und ohne Qualitätsverlust übernehmen konnte. Des weiteren konnten alle Gespräche über die Standard PSTN Verbindungen geroutet werden.

Implementierung eines unternehmensweiten IT-Controllings:
Durch die Erfassung der Tätigkeiten der Mitarbeiter in einem zentralen Ticketingsystems (OTRS) konnten die Aufwände und hierdurch die Kosten um 35% nachhaltig reduziert werden. Es ermöglichte, die mit den Fachabteilungen geschlossenen SLA zu Überwachen. Alle Ressourcen wurden über ein zentrales Inventurmodul verwaltet. Dazu gehörten alle Adds, Changes & Moves, sowie die Beschaffung aller Infrastrukturassets. Durch den Einsatz dieser Systeme war zu jederzeit die eindeutige Zuweisung aller Ressourcen und Kosten auf die entsprechenden Kostenstellen möglich.


Reorganisation des IT-Beschaffungsprozesses bei einer Kosteneinsparung von 25% p.a. (Vendormanagement):
Alle Anschaffungen wurden nur noch über einen Rahmenvertrag eines preferred Vendors mit best price Garantie abgewickelt. Die Rahmenbedingungen wurden jedes Quartal überprüft und angepasst.

Einführung eines zentralen IT/TK-Helpdesks:
OTRS Help Desk-Lösung & OTRS IT Service Management. Die Lösung wurde Zentral in der Hauptniederlassung gehosted. Die User wurden über sichere Webclients angebunden. Siehe auch IT-Controlling.

Personalverantwortung für 50 Mitarbeiter
Betreuung von 3.500 Mitarbeitern an 19 EMEA Standorten
Budgetverantwortlichkeit von 15 Mio. Euro p.a.


09/1991 - 08/1999
IT Großhandel Vollzeit Angestellter Senior Director European Support Services

Aufgaben

Europaweite Standardisierung aller Desktops und Netzwerke

Eingesetzte Technik:
HP Server, DELL Desktops, 3Com LAN Komponenten, CISCO WAN Komponenten, AMP (Tyco) Verkabelung. Dadurch wurden Kosten für Infrastruktur um 30% reduziert. Die Bearbeitungszeiten für Tickets reduzierten sich um 50%.

Sicherstellung der Y2K-Bereitschaft:
Hierzu gehörten der Austausch älterer Infrastruktur bzw. Upgrade der Komponenten, wenn dies möglich war. Alle Applikationen wurden auf die aktuellsten Releases gebracht. Anhand von Testfallplänen wurden in mehreren Dry-Runs und Simulationen alle betroffenen Elemente geprüft.

ISO 9000 Zertifizierung aller Geschäftsbereiche:
Die IT zeigte sich federführend bei den Interviews und der Implementierung der Qualitätsstandards. Alle IT Mitarbeiter nahmen erfolgreich an der Zertifizierung teil.

Migration der IT-Landschaft akquirierter Unternehmen:
Die Infrastruktur, Applikationen und alle Prozesse wurden erfasst und an die Gegebenheiten der Corporate IT angepasst. Es wurde anhand einer IT Due Diligence über mehrere Wochen eine Bestandsaufnahme der bestehenden System und Kernprozesse vorgenommen. Diese wurden dann sukzessiv in die bestehende Corporate Infrastruktur eingefügt.

Personalverantwortung für 30 Mitarbeiter
Betreuung von 1200 Mitarbeitern an 6 Standorten
Budgetverantwortlichkeit von USD 6 Mio. p.a.

09/1997 - 08/1998
IT Großhandel Vollzeit Angestellter IT-Manager

Aufgaben
Aufbau eines europaweiten Kommunikationsnetzwerks

Eingesetzte Technik:
p2p 1Mbit Festverbindung in das Corporate WAN: Dadurch wurde der Datenaustausch realisiert. Mehrere 512KB Zugänge ins Internet ermöglichten unter der Verwendung von CISCO (PIX) Firewalls die Zentrale Verwaltung des Notes Messaging Verbunds an 23 Standorten. Durch die Replizierung der Server über das Messaging WAN konnte eine hohe Sicherheit des Mailing-Verkehrs gewährleistet werden.

Restrukturierung der IT-Abteilungen an 4 Standorten:
Diese Abteilungen fungierten als eigenständige Satelliten. Durch Anbindung an das Corporate WAN und der Standardisierung der Infrastrukturkomponenten wurde mehr Transparenz und Übersicht der Gesamtimplementierung geschaffen. Die Mitarbeiter der Standorte waren von Anfang an in den Gesamtprozess eingebunden und wurden in einem relativ kurzen Zeitraum zu vollwertigen Mitgliedern der Corporate IT.

Definition und Überwachung von SLAs:
Die SLA’s wurden mit allen Business Units einvernehmlich vereinbart die Einhaltung wurde anhand von KPI's. und real time Reportings kontinuierlich überwacht und in regelmäßigen Meetings besprochen und angepasst.

Personalverantwortung für 20 Mitarbeiter
Betreuung von 1000 Mitarbeitern an 4 Standorten.
Budgetverantwortlichkeit von USD 4,5 Mio. p.a.

09/1991 – 08/1997
IT Großhandel Vollzeit Angestellter Leiter EDV/Telekommunikation

Aufgaben
Einführung einer Warenwirtschaft mit Anbindung an die automatische Lagerverwaltung.

Für das Kommissionier- und Versandlager wurde ein Lagerverwaltungssystem (LVS) erstellt. Der Aufbau des Lagers und die damit verbundene Installation des LVS wurde in drei Stufen erstellt.

Stufe 1A:
Fachbodenlager für Standardpaletten, Tresorlager für hochwertige Teile.
Stufe 1:
Automatisch bedienbares Durchlaufregallager, Kommissionierung über Funkterminals.
Stufe 2:
Automatisch bedienbares Kleinteilelager für Behälter mit doppelt tiefen Lagerplätzen.

Eingesetzte Technik:
Teleskopeförderer Van der Lande, Paletierungsstation, Automatische Lagerbediengeräte Jungheinrich, Staplerleitsystem und Symbol Handrückenscanner für die Kommissionierer. Die Software wurde speziell für das LVS entwickelt und enthielt unter anderem folgende Funktionen:

Virtualisierung des Materialflusses
Zielverfolgung der Fördertechnik
Ansteuerung der Regalbediengeräte
Ansteuerung des Querverfahrwagens
Materialflusssteuerung
Simulation

Die Projektdauer betrug 18 Monate mit einem Volumen von 3,5 Mio. DM.

Einführung eines Workflow- und Dokumenten-Managements:

Eingesetzte Technik:
Docuware Enterprise Suite, Fujitsu Hochleistungsscanner, Fujitsu Laser Drucker. Es wurden täglich zwischen 1500 und 2500 Dokumente eingescannt und abgelegt. Über die OCR Schnittstelle wurden alle relevanten Metadaten in die entsprechenden Datenbanken eingelesen. Der gesamte Dokumentenverkehr wurde in den Bereichen Faktura, Fibu und HR weitestgehend automatisiert. Dies führte zu erheblichen Einsparungen in den Bereichen Verwaltung und Finanzen.

Personalverantwortung für 15 Mitarbeiter
Betreuung von 800 Mitarbeitern an 4 Standorten
Budgetverantwortlichkeit von USD 3,5 Mio. p.a.


01/1991 - 09/1991
Institute für Erwachsenenbildung, Freiberuflicher Coach/Trainer

Aufgaben
Training und Kurse für:

MS DOS, MS Word, Lotus123

Hotelreservierungssystem Hotres:
Alle Trainings fanden im Bereich der Erwachsenenbildung statt und wurden mit einer anerkannten Zertifizierung abgeschlossen. Träger der Kurse waren die IHK, Bundesanstalt für Arbeit und diverse Berufsgenossenschaften

Beratung des Instituts in allen IT Fragen:
Hierbei wurde der Fokus schwerpunktmäßig auf den Bereich Netzwerk und Desktopsysteme der Hauptniederlassung als auch für zwei Filialen gesetzt. Es wurden Konzepte für die Vernetzung der Kurs-Rechner für die jeweiligen PC Labors erstellt und umgesetzt. Des weiteren wurden spezielle, auf die Labore zugeschnittenen Lehrer/Schüler Applikationen, implementiert.

Eingesetzte Technik:
IBM XT Desktops, IBM AT Server, IBM Token Ring Netzwerk

04/1989 - 12/1990
Zahnmedizinische Softwareentwicklung, Vollzeit Angestellter

Aufgaben:
Erstellung zahnärztlicher Abrechnungsprogramme

Schnittstellenprogrammierung zum Praxismanagement:
Die eingesetzte Programmierumgebung war Microfocus COBOL Workbench unter MS-DOS. Alle Entwicklungen wurden streng nach der ISOTEC-Methode durchgeführt und unter dem Einsatz von Testfallplänen detaillierten Qualitätprüfungen unterzogen.

Von mir bearbeitete Projekte: Stammdatenerfassung, Rezeptionsapplikation, Protheikvisualisierung, Zahnarztrechner, RS232/V.24/COM Schnittstellenprogrammierung für die Anbindung diverser medizinischer Geräte zum Praxismanagement.

ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Ab sofort ohne Einschränkungen
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei