Jean-Pierre Sager verfügbar

Jean-Pierre Sager

Mainframe System Engineer (Assembler, PL/1, REXX, DB2, IMS, z/OS, z/VM, UNIX, LINUX, Windows, ...)

verfügbar
Profilbild von JeanPierre Sager Mainframe System Engineer (Assembler, PL/1, REXX,  DB2, IMS, z/OS, z/VM, UNIX, LINUX, Windows, ...) aus BadenDaettwil
  • 5405 Baden-Dättwil Freelancer in
  • Abschluss: nicht angegeben
  • Stunden-/Tagessatz: nicht angegeben
    Ist auf Verhandlungs Basis. Je länger der Auftrag dauert um so einen besseren Stundensatz kann ich bieten.
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (gut) | französisch (Grundkenntnisse) | italienisch (Grundkenntnisse)
  • Letztes Update: 28.11.2012
SCHLAGWORTE
SKILLS
Praktische Erfahrung:

04.1984 – 04.1988 BBC, Baden Ausbildung zu Maschinenschlosser

04.1988 – 12.1988 ABB, Baden System-Operator

01.1989 – 06.1990 Bank Finalba , Zürich System-Operator

09.1991 – 04.1992 Winterthur Versicherungen, Winterthur
Ausbildung zum Wirtschaftsinformatiker

04.1992 – 03.1996 Winterthur Versicherungen, Winterthur Ausbildung zum System Engineer

05.1996 – 04.1999 Holenweg & Partner AG, Küssnacht Berater im System Engineerig

01.05.1999 – bis heute Keller & Sager Consulting GmbH, Dättwil AG CEO / Berater System Engineering
(selbständige Erwerbstätigkeit)



Projektrealisierungen: Consultant – 12 Jahre (selbstständig Keller & Sager Consulting GmbH)

- Betreuung von Conect-Direct (Installation, Wartung, Performance Optimierung)
- Betreuung der Haus interner Benutzerumgebung (Neu schreiben, weitere Systeme einbinden wie AS400, Solaris, AIX, Linux, Windows und weitere z/OS Umgebungen mit neuen Funktionen versehen so wie neue File-Systeme integrieren. Verwendete Sprachen waren Enterprise PL/I, Assembler und REXX
- Betreuung interner Entwicklungsumgebungen PL/I, C/C++, Cobol, Assembler, REXX und Java
- Betreuung intern erstellter Produkte (IBM MQSeries)
- Erstellen und Implementieren des Konzeptes für CORBA auf USS
- Erstellen des Konzeptes für System SSL und Mitarbeit im PKI (Public Key Infrastruktur)
- Implementierung von System SSL für CORBA unter ACF2
- Erstellen eines Konzeptes (Machbarkeit) für RRS (2 Phase Commit) für CORBA unter MVS und USS für die DB-Systeme DB2 und IMS
- Programmierung in diversen Sprachen
- Support bei diversen Systemproblemen im Bereich MVS, UNIX-Systemen, Windows-Systemen, Speichermanagement, USS, Netzwerk, Datenbanken und Programmiersprachen
- Betreuung der Host Compiler PL/1, C/C++, Cobol, Cobol Report Writer, Java, Assembler und des LE’s
- Mitarbeit bei der Umstellung von PL/1 für MVS und VM V1.1 auf den neuen Enterprise PL/1 Compilers V3.x.
- Umstellung des Cobol Compilers auf Enterprise Cobol
- Betreuung der Compiler Kunden (Entwicklersupport) sowie das Installieren der entsprechenden PTF’s Weitere Aufgaben lagen in der Optimierung und das Entwickeln neuer Einsatzkonzepte für die Compiler.
- Entwicklung eines Batch-Interfaces zu Connect:Direct mit PL/I und Assembler. Dieses Interface soll das Senden und receiven von Files auf diverse Systeme (Windows, UNIX, z/OS und AS400 (I5))
- Erstellen eines Konzeptes zur Job-Auslösung unter Connect:Direct
- Entwicklung der Job-Auslösung (OS2900) unter Connect:Direct. Die Programme wurden in Assembler geschrieben und haben alle benötigten Files dynamisch angehängt (SVC 99). Die Job\'s könnten direkt ins JES3 gestellt werden oder über ein Control-M System ausgelöst werden, welches als Parameter angeben werden konnte
- Das Programm OS2900 wurde so entwickelt das es mit UNIX/Linux, Windows, USS, z/OS und i5 (AS400) Files austauschen kann resp. auch auf diesen Systemen Scripte, Programme oder auch Job auslösen kann
- Entwicklung eines neuen Konzeptes zur Auslösung von Jobs, welche via Control-M verwaltet werden, um ein nicht mehr wartbares System zu ersetzen
- Verantwortlich für FTP/FTPS. Einführen neuer Methoden und Konzepte für FTPS. FTPS Sicherheit im ACF2 hinterlegen und einführen von Zertifikaten (PKI) via Keyring
- Umstellung der alten Connect:Direct Konzeptes PLEX zu Standanlone/Backup
- Sicher stellen eines stabilen Betriebs
- Die Produkte immer an die neusten z/OS Release anzupassen / während der z/OS-Umstellungen zu begleiten
- Bei Problemen den Dump zu analysieren / Lösungen zu erarbeiten



Consultant – 3 Jahre (Holenweg & Partner AG)

- Installation des Produktes Control-D inkl. Umstellung auf den neuen Release
- Betreuung interner Eigenentwicklungen
- Erstellen und Implementieren des Konzeptes für Papyrus Client für OS/2 und Win NT inkl. automatische Verteilung der Software
- Installation von PSF/2 Systemen sowie Wartung selbiger (Schweiz weit)
- Programmierung in diversen Programmiersprachen
- Erstellen eines dezentralen Internet Viewers im Internet Explorer mit Zugriff auf ein z/OS-System über einen UNIX-Server, auf welchem wiederum ein Web-Server (Apache) lief



Winterthur Versicherungen – 4 1/2 Jahre

- Ausbildung zum Analytiker / Programmierer / Projektleiter - 7 Monate
- Weiterbildung im Gebiet Systemtechnik zum Systemprogrammierer (MVS)
- Installation, Wartung und Schulung von komplexen Betriebsystemnahen Programm-Produkten und Tools
- Analyse und Behebung von Systemfehlern in Problemfällen und Störungen
- Spezifikation und Realisierung von allg. verwendbaren Programmen, Hilfsroutinen und Exits
- Aufbau, Weiterentwicklung, Konzeptentwicklung und Wartung des zentralen Security-Werkzeuges RACF
- Mitarbeit in den Gebieten DB-Design


Wichtigste Funktionen:

- Analyse, Spezifikation, Realisierung
- Stabilisierungsmassnahmen, Weiterentwicklung
- Wartung und Betreuung aller nicht IBM-Produkte sowie einigen IBM-Produkten (alle zusammen ca. 100 Stk)
- Schulung der Anwender
- Betreuung der Compiler PL/I, Cobol, C/C++ …
- Entwicklung spezieller System-Exits und -Programmen
- Entwicklung von Tools für die Anwender



Bank Finalba – 2 1/2 Jahre

- Ausbildung zum Systemoperator, Dispatcher
- Stellvertreter des Leiters Dispatching und der Anach
- CMS
- DLI
- VSE / SP
- VSAM
- REXX auf VM
- VM



Projekte: Beim Kunden Credit-Suisse der letzten 12 Jahre

Betreuen von FTP, FTPS, ProFTP sowie Konzept Erstellung
Rolle: Lead System Engineer (Mainframe und USS)
Beschreibung: Implementieren und Betreuen von FTP für diverse Betriebssystem (AIX, Solaris, UNIX, LINUX, AS400, Windows, USS, Mainframe)
Rollenbeschrieb: Maintenance, Optimierung, Konfigurierung, Performance Tuning, 3rd Level Support, Sicherheits-Überprüfungen und Einstellungen
Technik: PL/1, REXX, Assembler, TSO/ISPF, USS, JCL, z/OS, UNIX, Windows, MS Office Produkte, ACF2, Dumps, IPCS und viele IBM-Produkte und Non IBM-Produkte, Script Programmierung


Connect:Direct redesign des User Interfaces
Rolle: Projektleiter
Beschreibung: In einer Heterogenen System Umgebung soll das User-Interface nun funktionieren welches zuvor nur auf dem Mainframe vorhanden war. Es soll erlauben Files zu senden und zu receiven zu und von einem anderen Betriebssystem (AIX, Solaris, UNIX, LINUX, AS400, Windows, USS, Mainframe)
Rollenbeschrieb: Als Projektleiter oblag es mir das erstellen eines Einsatz-, Sicherheits- und Nutzungskonzeptes. Die Koordination bei der Umstellung und Einführung. Die Dokumentation der neuen und alten Funktionen. High risk Umstellung, da die ganze Bank davon betroffen war. Ein Fehler hätte zu stillstand der Bank führen können.
Technik: PL/1, REXX, Assembler, TSO/ISPF, USS, JCL, z/OS, UNIX, Windows, MS Office Produkte, ACF2, Dumps, IPCS und viele IBM-Produkte und Non IBM-Produkte

Connect:Direct Konzept Umstellung von PLEX auf Standalone/Backup
Rolle: Projektleiter
Beschreibung: Seit Jahren wurde Connet:Direct als PLEX eingesetzt. Die Wartung ist durch dieses Konzept erschwert und wird für die Zukunft nicht mehr relevant sein. Deshalb wird das „neue“ Konzept Sandalone/Backup eingeführt für alle Betriebssystem (AIX, Solaris, UNIX, LINUX, AS400, Windows, USS, Mainframe). Dieses Konzept erleichtert die Betreuung und Wartung von Connect:Direct
Rollenbeschrieb: Als Projektleiter oblag es mir das erstellen eines Einsatz-, Sicherheits- und Nutzungskonzeptes. Die Koordination bei der Umstellung und Einführung. Das ganze war extrem Risiko reich da die ganze Bank davon betroffen war. Es wurden keine Fehler toleriert, denn das hätte die ganze Bank still gelegt.
Technik: PL/1, REXX, Assembler, TSO/ISPF, USS, JCL, z/OS, UNIX, Windows, Office Produkte, Changeman, ACF2, Dumps, IPCS und viele IBM-Produkte und Non IBM-Produkte

Connect:Direct PL/1 Programme umstellen auf Enterprise PL/1 V3.x und überarbeiten der Assembler Programme
Rolle: Teil-/Projekt-Leiter
Beschreibung: Umstellen der PL/1 Programme von der Version 2.x auf Enterprise PL/1 Version 3.x. Die Umstellung kann nur unter bestimmten Bedingungen erfolgen. Es ist nicht möglich via Big Band umzustellen. Die Programme müssen einzeln angeschaut werden und nach den Umstellungsbedingungen umgestellt werden. Das Projekt hat die höchste Risiko Stufe! Denn die Programme werden jeden Tag in der Produktion x tausendmal gebraucht, ein Fehler kann die ganze Bank lahm legen und wäre extrem schwer zu finden.
Rollenbeschrieb: Als Projektleiter oblag es mir das erstellen eines Einsatz-, Sicherheits- und Nutzungskonzeptes. Die Koordination bei der Umstellung und Einführung. So wie der Koordination der verschiedenen Bereiche und Abteilungen.
Technik: PL/1, REXX, Assembler, TSO/ISPF, USS, JCL, z/OS, UNIX, Windows, MS Office Produkte, ACF2, Dumps, IPCS und viele IBM-Produkte und Non IBM-Produkte, XML, Internet, Intranet

Connect:Direct Machbarkeitsstudie
Rolle: Teilprojektleiter
Beschreibung: Erstellen einer Machbarkeitsstudie für die Umstellung von Connect:Direct auf Standalone/Backup und untersuchen des User Interfaces welches von der ganzen Bank genutzt wird im Online- und Batch-Betrieb.
Rollenbeschrieb: Als Teilprojektleiter war es meine Aufgabe die Machbarkeit zu beweisen oder eben zu wiederlegen. Abklären ob es noch eine einfachere Möglichkeit gibt und welche Möglichkeiten überhaupt vorhanden waren oder sind.
Technik: PL/1, REXX, Assembler, TSO/ISPF, USS, JCL, z/OS, UNIX, Windows, MS Office Produkte, ACF2, Dumps, IPCS und viele IBM-Produkte und Non IBM-Produkte

Umstellung PL/1 V2.3 auf Enterprise PL/1 V3.x
Rolle: Teil-/Projekt-Leiter / Lehrlings Ausbildung Bereich System Engineering
Beschreibung: Umstellen des PL/1 Compilers von der Version 2.x auf Enterprise PL/1 Version 3.x. Die Umstellung kann nur unter bestimmten Bedingungen erfolgen. Es ist nicht möglich via Big Band umzustellen. Prüfen des Compilers auf Fehler und Kompatibilität zu der Version 2.x. Einspielen von PTF’s und Parametrisierung. Ermitteln welche Module als erstes umgestellt werden müssen und welche Abhängigkeiten unter den Modulen bestehen. Dieses ist eine extrem komplexe Aufgabe da es sich um tausende Module handelt einer gross Bank.
Rollenbeschrieb: Meine Aufgabe war das prüfen ob und wie man die bestehenden Programme (Module) umgestellt werden können oder ob das Programm neu geschrieben werden muss. Wichtig war auch heraus zu finden welche Programme mit welchem Compiler übersetzt wurden, es war keine Historie zu den Modulen vorhanden.
Da es keine Programme dazu gab musste ich diese mit Hilfe des PGM-Loader und Assembler Programmen welche von mir selber entwickelt wurden. Folgend musste heraus gefunden werden welche Programme von welchen abhängig sind. All diese Informationen wurden in eine DB2 Datenbank gespeichert. Es wurden weitere Datenbacken als Informations Lieferanten hinzugezogen z.B. Oracel-DBs. All diese Informationen wurden dann in der DB2 Datenbank gespeichert und ein ISPF-Dialog entwickelt mit REXX und rekursivem DB2 SQL. Die Rekursion war erst ab DB2 Version 8 vorhanden und wurde durch dieses Projekt auch gleich getestet, kleines unter Projekt.
Auswertungen des Compilers ob sich z.B. die File Zugriffes Zeit verlangsamt haben oder ob diese schneller wurden, so wie generell überprüfen der Performance des Compiler und diese Daten dann auswerten und darzustellen. 3rd Level Support und Kommunikation mit den IBM Labors und den Chef-Entwicklern.
Technik: PL/1, REXX, Assembler, TSO/ISPF, USS, JCL, z/OS, Windows, Office Produkte, Dumps, IPCS, ORACEL, DB2 (mit Rekursion) und viele IBM-Produkte und Non IBM-Produkte

Konzept zur Umstellung der Cobol Programme auf Cobol Enterprise
Rolle: Projektleiter / Lead System Engineer / Lehrlings Ausbildung
Beschreibung: Umstellen des Cobol Compilers auf Cobol Enterprise. Die Umstellung kann nur unter bestimmten Bedingungen erfolgen. Es ist nicht möglich via Big Band umzustellen. Somit wurden die Projekte einzeln umgestellt.
Rollenbeschrieb: Als Projektleiter oblag es mir das erstellen eines Einsatz-, Sicherheits- und Nutzungskonzeptes. Die Koordination bei der Umstellung und Einführung. Es war auch sicher zu stellen das Cobol Report Writer auch weiterhin läuft und verwendet werden kann. Auswerten des Compilers ob sich die File zugriffe verlangsamt haben oder ob diese schneller wurden, so wie generell überprüfen der Performance des Compiler und diese Daten dann auswerten und darzustellen.
Technik: Cobol, REXX, Assembler, TSO/ISPF, USS, JCL, z/OS, UNIX, Windows, MS Office Produkte, ACF2, Dumps, IPCS und viele IBM-Produkte und Non IBM-Produkte


Umstellung von Cobol und Cobol Report Writer auf Enterprise Cobol mit Cobol Report Writer
Rolle: Projektleiter / Lead System Engineer / Lehrlings Ausbildung
Beschreibung: Umstellen des Cobol Compilers auf Cobol Enterprise. Die Umstellung kann nur unter bestimmten Bedingungen erfolgen. Es ist nicht möglich via Big Band umzustellen.
Rollenbeschrieb: Als Projektleiter oblag es mir das erstellen eines Einsatz-, Sicherheits- und Nutzungskonzeptes. Die Koordination bei der Umstellung und Einführung. Es war auch sicher zu stellen das Cobol Report Writer auch weiterhin läuft und verwendet werden kann. Ich fand noch einen Fehler im Cobol Report Writer, es war nicht möglich das Zeichen „€“ zu verwenden. Dieses wurde auch umgehend dem Hersteller gemeldet und behoben. 3rd Level Support und Kommunikation mit den IBM Labors und den Chef-Entwicklern.
Technik: Cobol, REXX, Assembler, TSO/ISPF, USS, JCL, z/OS, UNIX, Windows, MS Office Produkte, ACF2, Dumps, IPCS und viele IBM-Produkte und Non IBM-Produkte


Machbarkeitsstudie Java und CICS für PKI
Rolle: Projektleiter / Lead System Engineer / Lehrlings Ausbildung
Beschreibung: Es wurde verlangt das Programme welche auf dem Mainframe laufen die PKI Infrastruktur nutzen können und somit Zertifikate überprüft werden. Um dieses überhaupt zu können muss man die PKI-Funktionen verwenden können z.B. von Java, denn die anderen Mainframe Compiler kennen diese Funktionalität nicht. Somit wurde entschieden das die Programme welche in C/C++ geschrieben wurden eine Java Prüfroutine aufrufen um das Zertifikat zu verifizieren welche über CICS übergeben wird. Die neuste Version von CICS unterstützte die Verwendung von Java, aber es gab noch kein Engineering dafür noch wurde überhaupt darüber nachgedacht Java unter CICS einzusetzen.
Rollenbeschrieb: Als Projektleiter musste ich eine Machbarkeitsstudie erstellen in welcher festgehalten wurde, wie man Java unter CICS einsetzt und parametrisiert wird damit die Sicherheit weiterhin gewährleistet bleibt. Mit meine eigenen Test Systemen (CICS) und Adapter konnte ich alles austesten ohne jemanden zu stören. Dieses verlangt aber auch Administrations-Rechte im CICs und die entsprechenden Kenntnisse von CICS.
Technik: Java und CICS, USS, JCL, z/OS, Windows, MS Office Produkte, Dumps, IPCS und viele IBM-Produkte und Non IBM-Produkte

Betreuung und Optimierung der Entwicklungsumgebungen PL/1, Cobol, C/C++,
REXX, Assembler, LE, Cobol Report Writer, Java auf dem Mainframe
Rolle: Projektleiter / Lead System Engineer / Lehrlings Ausbildung
Beschreibung: Betreuung der Bank internen Entwicklungsumgebungen. Die speziellen Einstellungen und Performance Tuning vornehmen. PTF’s einspielen und testen ob diese auch funktionieren. 3rd Level Support und Kommunikation mit den IBM Labors und den Chef-Entwicklern.
Rollenbeschrieb: Als Projektleiter oblag es mir das erstellen eines Einsatz-, Sicherheits- und Nutzungskonzeptes. Die Koordination bei der Umstellung und Einführung. Es war auch sicher zu stellen das Cobol Report Writer auch weiterhin läuft und verwendet werden kann. Auswerten des Compilers ob sich die File zugriffe verlangsamt haben oder ob diese schneller wurden, so wie generell überprüfen der Performance des Compiler und diese Daten dann auswerten und darzustellen.
Technik: Cobol, LE, REXX, Assembler, TSO/ISPF, USS, JCL, z/OS, UNIX, Windows, MS Office Produkte, ACF2, Dumps, IPCS und viele IBM-Produkte und Non IBM-Produkte

Entwickeln von System Exits für z/OS, UNIX, Windows
Rolle: Lead Middleware System Engineer
Beschreibung: Entwickeln eines Sicherheits Exits für MQ, welcher auf Windows, UNIX (AIX, Solaris) und Mainframe laufen soll. Es gibt nur eine Source für den Exit, nicht drei Versionen für jedes Betriebssystem.
Rollenbeschrieb: Es wurde verlangt einen Sicherheits Exit zu entwickeln welcher auf drei unterschiedlichen Betriebssystemen läuft. Die Aufgabe war das der ganze Exit nur eine Source Datei haben darf, aber für alle Systeme Compilier bar sein muss ohne eine Änderung vor zu nehmen. Die verwendete Programmiersprache war C/C++ und deshalb musste genau gesteuert werden welche Funktion auf welchem System zum Tragen kommen (Reentrant/Reusable). Als Kommunikation Protokoll wurde TCP/IP verwendet. Das erforderte ein tiefes Verständnis von TCP/IP
Technik: C/C++, TCP/IP, TSO/ISPF, JCL, z/OS, UNIX, Windows, MS Office Produkte, ACF2, Dumps, IPCS und viele IBM-Produkte und Non IBM-Produkte

Integrieren von Open SSL für Corba
Rolle: Lead Middleware System Engineer / Teilprojektleiter
Beschreibung: Aussicherheitsgründen soll Corba mit Open SSL ausgerüstet werden. Damit Open SSL in Corba integriert werden kann muss Corba und Open SSL angepasst werden. Die Corba arbeiten werden dem Hersteller in Auftrag gegeben nach der Analyse. Die Änderung an Open SSL werden von uns durch geführt. Da OpenSSL zur Open Source gehört kann diese den eigenen Bedürfnissen angepasst werden.
Rollenbeschrieb: Die Anpassungen an Corba und Open SSL ins System zu integrieren und testen. Es müssen einige neue Scripte geschrieben werden damit die neuen Funktionen aktiviert werden.
Technik: Corba, Open SSL, Script Sprachen (Perl, Bash), TCP/IP, TSO/ISPF, JCL, z/OS, CICS, IMS, DB2, UNIX, Windows, MS Office Produkte, ACF2, Dumps, IPCS und viele IBM-Produkte und Non IBM-Produkte, Internet, XML, UML

Konzept erstellen Open SSL für Corba
Rolle: Lead Middleware System Engineer / Teilprojektleiter
Beschreibung: Erstellen eines neuen Konzeptes um Open SSL via Corba zu nutzen um mehr Sicherheit zu gewährleisten für die Transaktionen.
Rollenbeschrieb: Corba soll sicherer werden und deshalb wird Open SSL eingeführt um einen sicheren Transport der TCP/IP Pakete zu gewehrleisten.
Technik: Corba, Open SSL, Script Sprachen (Perl, Bash), TCP/IP, TSO/ISPF, JCL, z/OS, CICS, IMS, DB2, UNIX, Windows, Office Produkte, ACF2, Dumps, IPCS und viele IBM-Produkte und Non IBM-Produkte

Integrieren von Corba unter USS
Rolle: Lead Middleware System Engineer
Beschreibung: Integrieren neuer Corba Versionen in den Banken ablauf.
Rollenbeschrieb: Es gehört zu meinen Aufgaben als Produkte verantwortlicher sicher zu stellen das Corba immer auf dem neusten Stand ist und alle wichtigen Fixe installiert und getestet sind. Erstellen der Installations-Scripte für die Corba Umgebungen und automatische Start der der Umgebung. Entwickeln von diversen Tools für Corba und seine Umgebungen. Kontakt mit dem Hersteller halten sowie mit den Kunde. Gewährleisten eine 7x24 Std. Betriebs und Supports.
Technik: Corba, Open SSL, Script Sprachen (Perl, Bash), TCP/IP, TSO/ISPF, JCL, z/OS, CICS, IMS, DB2, UNIX, Windows, MS Office Produkte, ACF2, Dumps, IPCS und viele IBM-Produkte und Non IBM-Produkte

Konzept und Machbarkeitsstudie für 2Phase Commit (IMS/DB2)
Rolle: Lead Middleware System Engineer / Teilprojektleiter
Beschreibung: Erarbeiten einer Machbarkeitsstudie für den 2 Phase Commit (RRS)
Rollenbeschrieb: Das neue Subsystem RRS welches einen 2 Phase Commit ermöglichen soll im DB2 und im IMS. Um zu testen ob RRS richtig läuft, da es noch keine Installationen und Erfahrungen gab weltweit, wurde es auf einem Test Rechner installiert. Da wie gesagt noch nicht vorhanden war mussten wir auch entsprechende Test-Dialoge schreiben für IMS und DB2. Es mussten Test Datenbanken erstellt werden welche man ohne Probleme zerstören konnte. Auch mussten neue Abläufe gebaut werden welche die Datenbanken pflegten, updaten, zurück setzen und vergleichen ob die Durchführung erfolgreich war. Das Projekt oder die Machbarkeitsstudie konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Das bedeutet aber nicht das man RRS einsetzen kann.
Technik: IMS, DB2, PL/1, Assembler, Script Sprachen (Perl, Bash), TCP/IP, TSO/ISPF, JCL, z/OS, CICS, Windows, MS Office Produkte, ACF2, Dumps, IPCS und viele IBM-Produkte und Non IBM-Produkte

Dump Analyse und 3rd Level Support für Anwender und System Engineering
Rolle: Lead Middleware System Engineer / Teilprojektleiter
Beschreibung: 3rd Level Support für Anwender und System Engineers, Ansprechpartner für IBM und Produkte Hersteller, Installation von Patches, Performance Tuning, Parametrisierung, Fehler Analyse, Dump Analyse
Rollenbeschrieb: Ich war der Ansprech Partner des Managements und der System Engineers für alle möglichen Probleme welche auftauchten und nicht von internen Mitarbeitern gelöst werden konnte. Ich war bei fast jeder Task Force dabei, bei welcher ein System Problem auftrat. Ob dieses nun mit der Programmierung oder einem effektiven System Problem zu tun hatte. Diese Aufgabe braucht ein extremes breites wissen über alle in der Bank vorhanden Betriebssysteme (z/OS, VM, USS, UNIX (AIX, SOLARIS), LINUX und Windows), Produkte und Programme. Für diese Aufgabe war ich die richtige Person da ich sehr viele Jahre Erfahrung bei diesem Kunden hatte und schon viel Projekte erfolgreich eingeführt hatte.
Technik: PL/1, Cobol, LE, Corba, Open SSL, Script Sprachen (Perl, Bash), TCP/IP, TSO/ISPF, JCL, z/OS, CICS, IMS, DB2, UNIX, Windows, MS Office Produkte, ACF2, Dumps, IPCS und viele IBM-Produkte und Non IBM-Produkte



Hardware: IBM-Mainframe, PC und UNIX-Maschinen


Betriebssysteme: MVS/ESA, UNIX, VM / VSE, WIN XP, WIN VISTA, WIN 7, OS/2, Solaris, Linux, z/OS, AIX


Programmiersprachen: PL/1, Assembler, Pascal, C/C++, SQL, JCL, BASH, Basic, REXX, SAS, Perl, HTML, Java, PHP, Clist, Cobol, Cobol Report Writer und noch einige mehr!


Datenbanken: DB2, IMS, MySQL, Oracel

Tools: Virtualbox, Xen, div. Software Tools im Windows- so wie auch im Mainframe- und UNXI-Bereich


Spezialkenntnisse: - Hilfestellung bei Problemen der Applikations-Entwickler
- Erstellen von System-Exits sowie das Erstellen von autorisierten Assemblerprogrammen
- Erstellen von Hilfsmitteln für die Entwickler
- Betreuung der generellen Programme, Macros usw.
- RACF, ACF2
- APPC
- Internet, Intranet, Extranet, TCP/IP, NAS, Cloud
- Plattform übergreifende Arbeiten, RRS
- SPFII, VPS
- CORBA, CICS, DB2
- Enterprise PL/I V3.x
- REXX TSO/ISPF Dialoge - auch mit anderen Sprachen (Assembler, PL/I, C usw) nutzen der ISPF-Funktionalität, XML
- Control-D / -M
- Diverse Host Compiler (PL/I V1.1, PL/I Ent. V3.4, Cobol, Cobol Report Writer, C/C++, Java mit CICS, LE)
- Connect:Direct
- FTP/FTPS, ProFTP
- z/OS System Programme und Produkte, USS
- Monitoring z.B. OMEGAMON


Das ganze ist natürlich nicht abschliesend.
REFERENZEN
werden auf Anfrage abgegeben.
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
a.s.a.p im Raum Zürich, Basel, Bern, AG
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei