Uwe Fuchs nicht verfügbar bis 30.11.2019

Uwe Fuchs

Java/JEE-Entwickler

nicht verfügbar bis 30.11.2019
Profilbild von Uwe Fuchs Java/JEE-Entwickler aus Hamburg
  • 22763 Hamburg Freelancer in
  • Abschluss: Fachinformatiker (Anwendungsentwicklung)
  • Stunden-/Tagessatz: nicht angegeben
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher)
  • Letztes Update: 09.10.2019
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Uwe Fuchs Java/JEE-Entwickler aus Hamburg
DATEIANLAGEN
Mein aktueller CV
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
SKILLS
Java/JEE:
Java 7 / 8 / 9 / 10, CDI, Spring-Framework, Spring Boot, Dropwizard, Jersey, Swagger/Open-API, JPA/Hibernate, JDBI, Spring Security, Elasticsearch, JMS / ActiveMQ, Apache Kafka, Magnolia CMS.

Tools & Technologien:
Maven/Gradle, Jenkins/Jenkins2, Docker, Kubernetes, OpenShift, SoapUI, GIT, Bitbucket, SVN, JIRA, Confluence.

Datenbanksysteme:
MySQL, PostgreSQL, Oracle, DB2, MS SQL-Server, MongoDB, Jackrabbit / JCR.

Web:
Angular, Vue.js, Material Design, SASS, Bootstrap, JQuery.

IDE's:
IntelliJ IDEA, Eclipse, Visual Studio Code.

Betriebssysteme:
Linux Mint, Fedora, Ubuntu, Windows 7, 8 und 10.

Methoden & Verfahren:
DDD, Clean Code, Agile Mindset / Scrum.
REFERENZEN
  • 10/2018 - 12/2018

  • Unterstützung bei der Weiterentwicklung im ELPA-Team.
  • "ELPA" steht für Elektronische Annahme von Papieranträgen. Es handelt sich um eine Prozesskette, mit der Versicherungsanträge in Papierform in die Bestandsführungssysteme des Unternehmens eingepflegt werden. Idealerweise geschieht dies vollautomatisch (= so genannte "Dunkelverarbeitung"). In der Praxis gibt es aber innerhalb der Kette Stationen, an denen momentan noch oft händisch in den Prozess eingegriffen werden muss.

    Technologien: Java 8 / JEE7, Maven3, jBPM, JMS, Spring-Framework, Spring-Data, JPA / Hibernate, SOAP, WSDL / XSD, GIT/Bitbucket, Jenkins2, Eclipse Photon, SoapUI, Fedora Linux.

    Position: Entwicklung

    Teamgröße: 10 Mitarbeiter

  • 10/2017 - 03/2018

  • Mitarbeit in der Service Factory
  • Für verschiedene interne Projektteams werden REST-basierte Services in Form von Microservices erstellt. Die REST- Resoucen werden zunächst im Open-API-Standard (als YAML-Datei) beschrieben und per Swagger-Codegen als Java-Klassen generiert. Die Kommunikation mit den Host-Backendsystemen erfolgt synchron über eine auf JCA basierende Architektur, asynchron (soweit möglich) wird  Apache Kafka eingesetzt. Die Frontends, soweit vorhanden, sind in Angular geschrieben. Die fertigen Microservices werden per Jenkins2 in eine OpenShift-Cloudumgebung deployt.

    Technologien: Java 8, Maven3, Dropwizard, Swagger/Open-API, JWT, JUnit 4 und 5/Mockito/JMockit, Docker, OpenShift, Apache Kafka, Angular, GIT/Bitbucket, Jenkins2, IntelliJ Idea 18, Fedora Linux.

    Position: Entwicklung

    Teamgröße: 10 Mitarbeiter

  • 01/2017 - 05/2017

  • Überführung einer monolithischen Webanwendung in eine Microservices-Architektur.
  • Der Kunde ist ein Beratungs- und Serviceunternehmen für Finanzmakler. Zu den Leistungen gehört u.a. eine Backoffice-Lösung, die die Geschäftsprozesse im Finanzdienstleistungsbereich abbildet und den Makler in seiner täglichen Arbeit unterstützen soll. Bislang setzte diese Backoffice-Lösung auf einer klassischen, monolithischen (Web-) Architektur auf, welche nun durch ein leichtgewichtiges, auf autarken Microservices basierendes System abgelöst werden soll.
    Meine Aufgabe im besagten Projekt war die Entwicklung eines Microservices zur Abbildung der Kundendaten. Es gibt (REST-) API's zum Anlegen und Ändern von Kundendaten, für den Datenimport aus anderen Systemen sowie verschiedene Services zur Kundensuche.

    Technologien: Java 8 (Lamdas, Method-References, Streams, neue DateTime-API), Maven3, Dropwizard, Swagger/Open-API, JDBI, MySQL, Elasticsearch, GIT, Jenkins2, JUnit/Mockito/AssertJ, Docker, Kubernetes, Eclipse Neon, Windos 10, Linux Mint.

    Position: Entwicklung

    Teamgröße: 10 Mitarbeiter

  • 10/2015 - 01/2016

  • Entwicklung eines Tools zur automatisierten Übersetzung von (internationalen) Websites in die jeweilige Landessprache.
  • Der Kunde ist weltweit aktiv. Entsprechend müssen die verschiedenen Produkt-Websites in diversen Sprachen verfügbar sein. Die Übersetzung des Contents wird von spezialisierten Übersetzungsbüros an den jeweiligen Standorten vorgenommen. Damit die eigentliche Programmierung der Website von der Internationalisierung ihres Contents getrennt werden kann, erfolgt die Übersetzung auf Basis einer Excel-Datei mit sämtlichen (englischsprachigen) Contents. Nach Abschluss beider Prozesse soll der übersetzte Content automatisiert in die Website (bzw. ihres lokalen Pendants) eingepflegt werden. Ich habe ein Modul erstellt, welches den automatisierten Einpflegeprozess vornimmt. Zunächst durchläuft die übersetzte Excel-Datei diverse Validierungen nach einem definierten Regelwerk. Erst nach erfolgreichem Abschluss erfolgt das Einpflegen des Contents. Die Programmierung erfolgte auf Basis der modularen Architektur des verwendeten CMS (Magnolia CMS). Für die Dateiverarbeitung kam das Apache POI-Framework zur Anwendung. Der Content wird innerhalb von Magnolia-CMS auf Basis von JCR/Jackrabbit persistiert.

    Technologien: Java7/JEE6, Maven, Magnolia-CMS, JCR/Jackrabbit, Apache POI, IntelliJ Idea 15, Eclipse Luna, Linux Mint 17.2, GIT, Jenkins, Junit/Mockito/ SpringJUnit4ClassRunner, JIRA, Confluence.

    Position: Entwicklung

    Teamgröße: 3 Mitarbeiter

  • 01/2015 - 07/2015

  • Weiterentwicklung eines internen Workflow-Management-Systems
  • Ich hatte hier drei Aufgabenschwerpunkte: Zum einen sollte ein Daten-Caching für die Benutzer und Organisationseinheiten des Systems aufgebaut werden (diese Daten werden regelmäßig aus verschiedenen Backend-Systemen beschafft, aufbereitet und in einer eigenen Datenbank persistiert, s.u.). Als Basis dient EHCache verwendet. Eine besondere Herausforderung in diesem Zusammenhang war die Cache-Replikation auf die verschiedenen Cluster des JEE-Containers (ein IBM-Websphere 8). Außerdem Entwicklung einer API gegen den unternehmensinternen Exchange-Server. Als technische Basis hierfür dienten die ExchangeServer Webservices (EWS) von Microsoft. Schließlich Vorbereitung der Teilnahme des Systems am  unternehmensinternen SSO-Verbund. Die Webanwendungen (Desktop und Mobile) sowie die REST-API wurden hierfür auf Spring Security umgestellt, die SOAP-API wurde mit Apache WSS4J abgesichert.

    Technologien: Java6/JEE5, Spring Framework, Spring Security, SOAP/JAX-WS/Apache CXF/SOAP UI, Apache WSS4J, Microsoft EWS, REST/Jersey, EHCache, Eclipse Luna, Maven, Jenkins, Subversion, JIRA, Junit/Mockito/SpringJUnit4ClassRunner/Selenium Webdriver, Confluence, Windows 7.

    Position: Architektur, Entwicklung

    Teamgröße: 5 Mitarbeiter

  • 09/2014 - 12/2014

  • Dynamisierung einer statischen HTML5-Website auf Basis von Magnolia-CMS und Spring MVC / Blossom
  • Die Labels sowie sämtlicher grafischer und multimedialer Content können nun von Redakteuren gepflegt werden.

    Technologien: Java7/JEE6, Magnolia-CMS unter Verwendung des SpringMVC-Blossom-Plugins, IntelliJ Idea 11, Subversion, Linux Mint 17, JIRA.

    Position: Programmierung, Design

    Teamgröße: ca. 10 Mitarbeiter

  • 12/2013 - 04/2014

  • Aufbau eines Moduls unterhalb eines B2C-Portals für eine große Einzelhandelsgruppe.
  • Jeder Markt der Einzelhandelsgruppe erhält durch dieses Modul die Möglichkeit, eigenen, marktspezifischen Content unterhalb der Hauptdomain zu platzieren. Es gibt vordefinierte Bausteine zu bestimmten Themen (z.B. Marktsortiment, Vorstellung des Teams, Sonderaktionen usw.). Diese werden von authorisierten Personen (Marktleiter, beauftragter Redakteur) mit Inhalten angereichert (Text, Bilder, Multimedia-Content).

    Mein Aufgabeschwerpunkt lag im Aufbau einer Benutzerverwaltung inklusive der Autorisierung der verschiedenen Benutzer (Rollen, Berechtigungen).

    Technologien: Java7/JEE6, Maven, Spring Framework, Spring MVC, Magnolia-CMS, LDAP / JNDI / Apache Directory Studio, IntelliJ Idea 11, GIT, Team City, JIRA, Confluence, Ubuntu Linux 13.10,Windows7.

    Position: Konzeption, Architektur, Entwicklung

    Teamgröße: 5 Mitarbeiter

  • 08/2013 - 11/2013

  • Aufbau eines B2C-Kundenportals für einen Anbieter von Ökostrom und Erdgas.
  • Bestandskunden können über dieses Portal ihre Zählerstände übermitteln, außerdem können Tarifwechsel in andere Strom- bzw. Erdgasprodukte vorgenommen werden. Nicht-Kunden können sich als Interessenten registrieren und werden über die Produkte und -Tarife informiert. Schließt ein Interessent einen Vertrag über die Lieferung von Strom bzw. Erdgas ab (ebenfalls über das Portal möglich), wird er zu einem Bestandskunden.

    Ich war verantwortlich für den Bereich "Persönliche Daten", in dem der Kunde seine Stammdaten sowie seine Login-Daten (User-Name, Passwort) eigenständig einpflegen sowie einen Passwort-Wechsel durchführen kann (dies wird per Double-Opt-In abgesichert).

    Technologien & Tools: Java7/JEE6, Maven, Spring Framework, Magnolia-CMS unter Verwendung des SpringMVC-Blossom-Plugins, SOAP/JAX-WS mit Apache CXF, Team City, JIRA, Confluence, IntelliJ Idea 11, Subversion, Windows7.

    Position: Entwicklung

    Teamgröße: 20 Mitarbeiter

  • 09/2012 - 03/2013

  • Weiterentwicklung einer Standard-Software für die Immobilien- und Finanzwirtschaft
  • Hausverwaltungen und große Vermietungsgesellschaften können mit diesem Tool die Kautionen der Mieter verwalten. Die Software integriert sich mit dem jeweils eingesetzten ERP-System sowie mit der Software der Partnerbanken des Anwenders.

    Technologien: Java6/JEE5, Spring Framework, Apache Wicket, JPA (auf Basis von Hibernate), Spring Data (JPA), Maven, Junit/Mockito/Wicket-Tester/Grizzly-Testframework/SpringJUnit4ClassRunner, Jenkins, Eclipse, Trac/Mylyn, Ubuntu Linux 12.10.

    Position: Entwicklung

    Teamgröße: 3 Mitarbeiter

  • 04/2012 - 06/2012

  • Erweiterung des Unternehmensportals eines Anbieters für ökologische Mahlzeiten.
  • Einrichtungen wie Kindertagesstätten und Schulen können sich täglich mit Mahlzeiten beliefern lassen. Bisher wurden die Bestellungen telefonisch oder per Fax/Mail aufgenommen und vom Service-Mitarbeiter händisch über das Unternehmensportal in eine Verwaltungsanwendung eingepflegt. Zukünftig werden sich die Kunden von extern in die (webbasierte) Verwaltungsanwendung einwählen und ihre Bestellungen eigenständig vornehmen.

    Technologien: Java6/JEE5, Spring Framework, Spring MVC, Spring Security, Hibernate, JUnit, SVN, IntelliJ Idea, SQuirrel

    Position: Architektur, Entwicklung, Beratung.

    Teamgröße: 4 Mitarbeiter

  • 05/2009 - 08/2010

  • Aufbau eines internen Workflow-Management-Systems.
  • Hierbei handelt es sich um eine Software, mit der zahlreiche im Unternehmen definierten Geschäftsvorfälle dargestellt und in Form von Workflows als so genannte "Tickets" bearbeitet werden.

    Technologien: JSP's/Servlets, Spring-Framework, JDBC, RMI, ANT, SVN, Eclipse

    Position: Architektur, Entwicklung.

    Teamgröße: 5 Mitarbeiter

ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Einsatz bevorzugt in Hamburg, Berlin oder Remote.
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei