Bernhard Supanz verfügbar

Bernhard Supanz

SAP - Business Solution Architect

verfügbar
Profilbild von Bernhard Supanz SAP - Business Solution Architect aus Keutschach
  • 9074 Keutschach Freelancer in
  • Abschluss: nicht angegeben
  • Stunden-/Tagessatz: nicht angegeben
    Stunden- bzw. Tagessatz gestaffelt ( je nach Ort der Erbringung und Einsatzdauer )
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher)
  • Letztes Update: 14.12.2018
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Bernhard Supanz SAP - Business Solution Architect aus Keutschach
PORTFOLIO
SKILLS
  • Seit 1977 SAP-Software- und Produkt-Entwicklung und Steuerung sowie Umsetzung von komplexen Szenarien in vielen Bereichen von SAP  
  • Seit 1980 stetiger Know-how-Aufbau im Bereich SAP R/3 und fundamentierte Erfahrungen durch Seminare und Workshops bei SAP und Systemanbietern (wie z.B. Besuch der Workflow-Akademie sowie Seminare für Prozess- und WEB-Integrationen u.v.m.)
  • Projektmanagement, Projektverantwortung, Teamverantwortung
  • Systemweite Berechtigungskonzepte und deren Umsetzung im Zusammenhang mit der zentralen Benutzerverwaltung von SAP
  • Performancetests und Automatisierungen  
  • Anwendungsentwicklung und Qualitätssicherung  
  • SAP-Erweiterungen und -Modifikationen 
  • Programmierung: SAP: ABAP, ABAP OO, ABAP-Webdynpro, Workflow, ALV, ITS, BSP, ALE, SAPSCRIPT, SMARTFORMS, Portal inkl. Webpage-Composer, Mobile Solutions,...
  • zusätzliche externe Programmierung: JAVA, HTML, XML, VBA, PL/1, Assembler, Cobol, C++, …
  • Einsatz von Standard-Methoden und Programmierung von eigenen Werkzeugen durch fundiertes Technologiewissen  im und außerhalb von SAP  
  • Grundlegendes SAP Netweaver ECC 6.0 / BW / PI (XI) – System- und modulseitiges Prozesswissen
  • Erstellung von Integrations-Werkzeugen von und zu SAP durch massives SAP-Basis-Know-how sowie umfangreiches Wissen in der Software-Entwicklung, Workflow-Entwicklung und Integration unter Einbeziehung modernster WEB-Technologien und SAP-Portal-Integrationen
  • Die Tätigkeiten erstrecken sich von der Erstellung von Anforderungsanalysen über den Entwurf von Prototypen und Systemarchitekturen bis hin zur Begleitung der Implementierung von integrativen Lösungen von und zu SAP
  • Erstellung Konzepte unter Berücksichtigung neuester Technologien (NetWeaver, SOA/ESA), sowie Durchführung von Wissenstransfers durch Schulungen
  • Verwendung von SAP-internen und externen Datenbanksystemen: MS-SQL-SERVER, ORACLE, SAP-DB, ACCESS-DB  u.v.m.
  • übergreifende  Anwendungsbereiche  in den Systemen von R/3 und Anbindung externer Anwendungssysteme, wie  externe Datenerfassungssysteme.
  • Umsetzung und Einsatz moderner Netweaver-Technologie (PI/XI) bei der Erstellung von Schnittstellenprozessen, sowie Customizing und Entwicklung im gesamten Bereich der Anbindungen von Softwarekomponenten/Adapter  
  • Objektorientierte Programmierung zum größten Teil in den ERP-Modulen FI, FI-AA, CO, MM, PM, SD, HCM, IS-U, FI-CA, HHM, PSCD sowie BW.
  • Workflow/Webflow-Implementierung in neue und bestehende Prozesse
  • Erstellung und Verwendung von Objekttypen/Methoden/Ereignissen im Zusammenhang mit Workflow-Aufgaben und ereignisgesteuerten Vorgängen wie z.B. Informationsweiterleitung nach PI , u.a. BAM- (Business-Application-Monitoring - Implementierung )
  • Durchführung  systemübergreifender Steuerungen, Benachrichtigungen und dezentrale Erfassung unter Verwendung des Organisations-Managements
  • WEB-Anbindung über Erweiterung bzw. Modifikationen von BSP und ESS – Front­ends, Erstellung von WEB-DYNPROs bzw. Anbindung in Verbindung zusätzlicher Netweaver-Technologien  
  • Dokumentensystemanbindungen über die Content-Server-Schnittstelle
  • Einrichtung und Erweiterungen (Komponenten und Attribute ... ) im Records-Management (Public Sector)
  • Methoden der Archivierung von SAP-Objekten zur Systembereinigung und Reorganisation von Datenbeständen zur Performance-Steigerung und Datenreduktion
  • objektorientierte Transaktions-/Anwendungsentwicklung (Dynprosteuerungen, Webdynpros, BSP, HTML bzw. XML-Verarbeitung) 
  • Verbuchungslogiken über Direct-Input/BAPIs/IDOCs/OTC und Batch-Input-Verarbeitung
  • Programme unter Verwendung von ALV-Controls, wie ALV-Grid, ALV-Tree, DRAG and DROP etc.
  • Formularentwicklung mit SAPSCRIPT, SMARTFORMS 
  • Modifikationen von SAP-Programmen und Standardbausteinen durch Customer Exits und BADIs
  • Anbindung externer Systeme und Datenbanken sowie Erstellung von externen und internen Schnittstellenprogrammen unter Verwendung von RFC-fähigen Bausteinen, .NET und Java-Connectoren sowie ActiveX-Komponenten
  • Erstellung eines vielfach eingesetzten Programmsteuerungstools zur Abarbeitung externer Daten inklusive Schrittfolgen, Parallelisierungsmöglichkeiten, weitere Prozessfolgen, gesteuerte Abbrüche  auf Grund von Buchungs-Fehlern mit einer detaillierten Ablauf-Protokollierung im SAP
  • Erstellung von gesamten automatisierten Abläufen bis hin zu gezielten Benachrichtigungen an verantwortliche Informations-Empfänger
  • Koordination und Durchführung von Migrationen im ERP und IS-U-Umfeld aus unterschiedlichsten Systemen wie  R/2, RIVA, R/3 und andere externe Systeme unter Verwendung der LSMW- und der EMIGALL,  Verwendung eigener  Programmgeneratoren .
  • Durchführung und Koordination der HR-Programmierung in vielen Bereichen der Zeitwirtschaft und Erweiterungen von personalwirtschaftlichen Abläufen
  • Web-Integration durch WEB-Dynpro-Interfaces, Webservicebausteinen  sowie mobile APP-Integration
  • Erstellung eines mehrfach erfolgreich eingesetzten Migrationswerkzeuges "BS-S IAF"  zur Zusammenführung und Harmonisierung von Datenbeständen aus mehreren Systemen in eine neue SAP-Systemlandschaft im Bereich ERP als auch IS-U. Die hochperformanten und möglichst automatisierten Abläufe, wie Feldzuweisungen per DRAG and DROP zu den Datenbeständen der Altsysteme, sowie die parallele gepufferte direkte Datenübertragung und die strukturgerechte hierarchische Datenabbildung der Zieldatenbestände sind dabei wesentliche Kriterien. Das Zusammenspiel mit der LSMW und EMIGALL wird dabei vollautomatisch unterstützt.
  • Erstellung eines allgemein einzusetzenden von SAP zertifizierten Produkts "BS-S IAF PGEN" zur automatischen Generierung von  Datenübernahme- Programmen für mehrstufige Übergabe-Strukturen,  Generierung von LSMW-DX-Objekten. Sofort einsetzbar über einen allgemein nutzbaren RFC-Baustein auch als Webservice  für externe Anbindungen für Einzel- und Massenverbuchungen. Automatisch generierte Eingabemasken und Datenimportprogramme in JAVA und Smartphone-Anwendungen 
  • Performancesteigernde Maßnahmen von allen Transaktionen und Zusatzentwicklungen im SAP-System, durch grundsätzliches Verständnis der modernen Programmierung und umfangreiches Basis-Wissen der unterschiedlichsten Datenbanksysteme.
  • Umsetzung und Durchführung eines Qualitätsmanagement-Prozesses, welcher die langfristige Qualität, Stabilität und Performance von Zusatzentwicklungen und Modifikationen sichern hilft.
  • Aufbau und Darstellung von Entwicklungs- und Dokumentationsrichtlinien in Deutsch und Englisch im sämtlichen Bereichen  rund um SAP.
  • Projektleitung und Steuerung von Teams in den Bereichen Entwicklung, Migration, Konzernbildung, Systemzusammenlegungen, Schnittstellen im gesamten Bereich von ERP  und angrenzenden Modulen, wie auch  PI, BW, CRM sowie WEB-Applikationen
  • Konzepterstellung und Business-Blueprints  in allen oben angeführten Bereichen
  • Durchführung von Schulungen für  SAP-Migrationen, Integrationen, Workflowentwicklungen , Archivierung, performanceverbessernde Maßnahmen
  • Durchführung von Schulungen betr. WEB-Integrationen und der APP-Erstellung im Zusammenhang mit NAD (Neptune Application Designer) und der SMP (SAP Mobile Platform)
  • Erstellung von Mobilen Lösungen inkl. der modernen HTML5-Technologien  wie HTML5 / CSS3 / JQuery / SAPUI5 (Fiori).
  • Mit Neptune UXP 4.0  – Planet8 Entwicklungen (z.B. vollgenerische Web/Mob. Applikationen z.B.  "Report Manager", „WEB-Timesheet“ u.v.m.)
  • Installationen und Schulungen von Neptune NAD - UXP 4.0 – Planet 8.
Diplome, Zertifikate, Auszeichnungen:
  • SAP Business Workflow Certificate inkl. WebFlow - Trainer/Berater/Entwickler
  • SAPUI5 - Fiori UX -Neptune/NAD (Neptune Application Designer) Trainer Certificate - Trainer/Berater/Entwickler für mobile Applikationen im Zusammenhang mit SAP und der einfachen Umsetzung von kundenindividuellen WEB-Anforderungen und Szenarien im ERP und BW. U.a. in Verbindung mit der SMP (SAP Mobile Platform) und HCP (SAP HANA Cloud Platform)  - Erstellung von Online/Offline-Applikationen.
  • Partnerschaft mit SAP und mit Neptune
Laufende Weiterbildung (Betrachtungszeitraum ab 2001):
  • ABAP 4.6C -7.* , ECC*, Netweaver 7.*, HANA, S/4 HANA
  • Web Szenarien und Webflow Engine
  • Navision Solutions
  • PI /XI Mapping, Business Process Management und Adapter
  • Design und Bereitstellung von Mobilen Applikationen  mit ABAP-WebDynpro 
  • Design und Bereitstellung von Mobilen Applikationen  auf Basis NAD (Neptune Application Designer). In Form von HTML5 / JQuery bzw. SAPUI5-Apps, inkl. AppCache für die Bereitstellung mehrerer Anwendungen unter einer zentralen Anwendung als WEB-Client.
REFERENZEN
Bernhofer AG
2018
  • Einführung/Schulung/Entwicklungen auf Basis Neptune UXP. Erstellung unterschiedlichster Applikationen (Web/Mobility, online und offline) im ERP.  
Rath AG
2018
  • Einführung/Schulung/Entwicklungen auf Basis Neptune UXP. Erstellung unterschiedlichster Applikationen mit NAD (Web/Mobility, online und offline).  
Zellstoff Pöls AG
2017/2018
  • Einführung/Schulung/Entwicklungen auf Basis Neptune UXP. Erstellung unterschiedlichster Applikationen mit NAD (Web/Mobility, online und offline) im ERP und BW.   
Chemson
2017
  • Einführung/Schulung/Entwicklungen auf Basis Neptune UXP. Erstellung unterschiedlichster Applikationen mit NAD im ERP und BW.      
Flughafen Wien
2016/2018
  • Einführung/Schulung/Entwicklungen auf Basis Neptune UXP. Erstellung unterschiedlichster Applikationen mit NAD im ERP und BW.         
Magna Steyr Graz
2015/2018 
  • Berechtigungskonzept und deren Umsetzung. Pflege Rollen/Profile/User-Zuordnungen betr. ERP-Module für Deutschland (aus alten unübersichtlichen Strukturen in eine neue Gesamtform, sowie die Erstellung und Einsatz von Verbuchungsbausteinen in ABAP-OO)
  • Customizing und Zusatzprogrammierung betreffend der ZBV und Rollen im SOLMAN sowie ERP
  • Erstellung von Fiori-Development Guides für die Entwicklung von Fiori UX Anwendungen auf Basis WEB-IDE. Erweiterung von Std.-Fiori Anwendungen - Analysen/Programmierung HANA BW 7.51.
Schenker Wien
2015/2016 
  • Konfiguration  ext. Webservices - Erstellung von Vorgaben XSLT, XSD, Payload (SOAP, XML) für die externe Programmierung (außerhalb von SAP) .
  • Generierung, Funktionstests und die Bereitstellung von Services  im SAP
Supanz GmbH 
ab 2008
  • Basistechnologie/Cloud-Computing: Aufbau und Bereitstellung von Netweaver-, Portal - und ERP-Systemen und -Applikationen
            Die eigene Homepage wurde als SAP-Portal-Anwendung mit dem SAP-Webpage-Designer
            eingerichtet und erstellt.
            Die Verbindungen mit Applikationen aus Fremdsystemen, sowie die Authentifizierungen per
            IVIEW und eigene Applikationen wurde implementiert
  • Eigenständiges Customizing und Aufbau von ERP sowie HCM.
  • Berechtigungskonzept und deren Umsetzung. Pflege Rollen/Profile/User-Zuordnungen für mehrere angeschlossene Unternehmen
  • Konzept und Umsetzung von ABAP-Webdynpro-Anwendungen im Bereich HCM-Zeitwirtschaft für mehrere angeschlossene Unternehmen
  • Konzept  und Umsetzung eines eigenen - von SAP zertifizierten Produkts "BS-S IAF" - zur automatischen Generierung  von fertigen ABAP- Datenintegrations-Programmen inklusive der  Schnittstellen und Web-Services für Massen- sowie Einzelverbuchungen von SAP- bzw. kundeneigenen Transaktionen
  • Konzept und Umsetzung automatisch generierter externer Applikationen  (JAVA) mit dynamischen Oberflächen zur Datenübergabe und Verbuchung, über die aus dem "BS-S IAF" generierten Programmen
  • Konzept und Umsetzung einer App für Smartphones "BS-S IAM for SAP". Eine automatisch  generierte externe Applikation mit dynamischer Oberfläche zur Datenübergabe und Verbuchung über die aus dem "BS-S IAF" generierten Objekte bzw. ABAP- Datenintegrations-Programmen 
  • Konzept und Umsetzung von Mobilen Anwendungen im Zusammenhang mit Neptune für die Bereitstellung von zertifizierten Applikationen im SAP-Store für sämtliche Bereiche innerhalb von SAP. NAD (Neptune Application Designer) diente zur einfacheren Entwicklung von mobilen Apps für sämtliche Endgeräte inkl. der Nutzung der SAP Standard-Benutzer-Berechtigungen. Keine zusätzlichen Hardware-  bzw. Software-Komponenten war erforderlich. Verwendung des allgemeinen SAP-Standards in der Entwicklung, sowie des Transportwesens im gesamten Entwicklungszyklus und der Produktivstellung. Erstellung von standardisierten JQuery-Mobile und SAPUI5 Anwendungen sowie der  SMP-Integration. Erstellung von Online/Offline-Anwendungen (Apps)  inkl. der Synchronisation unter Verwendung des lokalen Speichers und der lokalen SQL-DB auf Basis NAD – Programmierung BW 7.51  sowie BW und ERP ab Netweaver 7.0.
Chemson
2015/2016  
  • Erstellung Webservices innerhalb SAP -
Generierung, Funktionstests und die Bereitstellung außerhalb von SAP
  • Erstellung passender Schnittstellen mittels ext. Datentransfer auf Basis Borland Delphi
           
KIWI Schenk GmbH  
2011-2016
  • Customizing  sowie Betreuung und umfassende  Zusatzentwicklungen  in den Bereichen  ERP und HCM, ABAP  OO, ABAP-Webdynpro, Schnittstellen, SAP-Script, Smart Forms,          Systemeinstellungen, Transportwesen
  • Berechtigungskonzept und deren Umsetzung  Pflege Rollen/Profile/User-Zuordnungen betr. ERP-Module.
  • Aufbau Org.Management,   Kostenstellen / Kostenstellenhierarchie, Leistungsarten, Tarife, Kostenarten, Projektsystem, Berichte und Auswertungen.
  • Schnittstellen und WEB-Integrationen
  • Portal-  WEB- Mobile Solutions - inkl. F&E:
speziell neue Methoden, bezogen auf alle Zusammenhänge in Richtung Portal -/Web-Integrationen , um sich die Vorteile gegenüber den standardmäßigen SAP- WEB spezifischen Entwicklungswerkzeugen und Methoden zu erforschen, herauszuarbeiten und zu erstellen.
  • Entwicklung von Web-Anwendungen mit dem Supanz BS-S IAF PGEN als Programm-Generator für die automatische Generierung von ABAP-IV Verbuchungsprogrammen und dem Neptune Application Designer (NAD). Beides in SAP integriert und von SAP zertifizierte Designer-Werkzeuge.
Karl-Franzens-Universität Graz / Uni for Life
2010-2016
  • Customizing  sowie Betreuung und umfassende  Zusatzentwicklungen  in den Bereichen  ERP und HCM, ABAP  OO, ABAP-Webdynpro, Schnittstellen, SAP-Script, Smart Forms,
Systemeinstellungen, Transportwesen
  • Berechtigungskonzept und deren Umsetzung  Pflege Rollen/Profile/User-Zuordnungen betr. ERP-Module.
  • Aufbau Org.Management,   Kostenstellen / Kostenstellenhierarchie, Leistungsarten, Tarife, Kostenarten,  Innenauftrage , Berichte und Auswertungen.
  • Schnittstellen und WEB-Integrationen
  • Erstellung von standardisierten SAPUI5 Anwendungen mit Neptune 
Magna Steyr Graz
2012 - 2013
  • Berechtigungskonzept und deren Umsetzung. Pflege Rollen/Profile/User-Zuordnungen betr. ERP-Module für Europa und China (aus alten unübersichtlichen Strukturen in eine neue übersichtliche und leicht änderbare Gesamtform , sowie die Erstellung von Abgleichprogrammen und Verbuchungsbausteinen in ABAP-OO und Excel
  • Customizing und Zusatzprogrammierung im ERP sowie Workflow-Entwicklung
Fernuniversität Hagen
2013-2014     
  • Generierung/Erstellung von universellen Migrationsprogrammen im ERP, u.a. autom. Erstellung von LSMW-Objekten für  LSMW-Prozesse.  Div. ABAP-OO-Programme, Dynpro-Programmierung, Datenübernahmen, Formulare mit  Sapscript, Smartforms, etc.
KAGES Steiermärkische Krankenanstalten GmbH
2011
  • Umsetzung von ABAP-Webdynpro-Anwendungen und BW-Integration für unterschiedliche Aufgaben im Krankenhausbereich
Voxtron GmbH
2010
  • Konzept und Umsetzung einer externen .NET -Anwendung zur Integration von Telefon-Anrufen in und vom SAP ERP sowie CRM  (WebUI) über Anbindung an SAPPhone und CTI 

e.on AG
2008 - 2011
  • Konzeption und Umsetzung von komplexen Migrationen sowie Workflowszenarien zwischen deregulierten Systemen und dem elektronischen Datenaustausch  
  • Verantwortung bei der systemtechnischen Zusammenführung zu einheitlichen Konzernstrukturen
  • Analysen, integrative Konzepte, Erschaffung effizienter Methoden zur hochperformanten Datenübertragung von Massendaten und deren Integration sowie der Verbuchungen im SAP
  • Umsetzung von Datenschnittstellen,  Migration IS-U in bestehende IS-U-Landschaften ( Splitting und Deregulierung )
  • Migration ERP/IS-U/CRM Objekte aus div. Vorsystemen nach ERP/IS-U und CRM,
  • Generieren kundeneigener IDOC-Typen, Umformungen und deren Integrationen
Stadtwerke Finsterwalde
2008
  • Objektorientierte Programme und Klassen für Exportfunktionen
  • Analyse/Konzept der Migration technischer und kaufmännischer ERP/IS-U-Datenobjekte
  • Migration inklusive  Splitting / Deregulierung
  • Erstellung komplexer objektorientierter Regelwerke
AKL Amt der Kärntner Landesregierung
2007 - 2008
  • Konzept und Migration aus unterschiedlichen Datenquellen
  • Integration unterschiedlichster Datenbanken und Fremdsysteme durch Anbindung über PI  per  Interfaces, inklusive WEB-Oberflächen in Form von ABAP-Webdynpro-Anwendungen
  • Anbindung Host-Systeme in die neue ERP-Systemlandschaft.
  • Online- Verbindungen aus externen Programm-Modulen (Office-Datenintegration)  
  • Harmonisierung und Zusammenführung von Datenbeständen 
  • Beteiligtes  Berechtigungskonzept Pflege Rollen/Profile sowie User-Zuordnungen.   
Infineon Technologies IT-Services GmbH
2006-2008
  • Konzept und Umsetzung  einer standarisierten Integration von allgemeinen Auswertungen im ERP aus dem Web durch Selektion von Daten und anschließende Auslösung über PI (XI)
  • Übermittlung automatisch strukturierter Daten asynchron und gepuffert nach PI (XI)
  • Delegation und Erweiterung von Business-Objekten mit Anreicherung von zusätzlichen Informationen und Ereignissen
  • Übermittlung der Daten nach Eintreten von definierten Ereignissen an die BAM-(Business-Application-Monitoring)-Schnittstelle von PI (XI)
ANDRITZ GmbH
2006-2008
  • Konzept und Umsetzung eines mehrstufigen Qualitätsmanagement-Prozesses, welches den gesamten Ablauf von der Programmierung bis zur Produktivsetzung regelt und durch ein Team von Qualitätskontroll-Personen steuert.
  • allgemeine Performance-Checks und periodische Reviews des Produktivsystems
  • Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs zur Verbesserung der Qualität und der Performancesteigerungen
  • Archivierung und Reorganisation von Basisobjekten zur Steigerung der Performance
  • Fortlaufende Quality-Checks und Tuningmaßnahmen
  •  
KAGES Steiermärkische Krankenanstalten GmbH
2006
  • Anbindung Archivsystem im Content-Repository über HTTP-Schnittstelle an das SAP-Recordsmanagement
  • Customizing und Pflege von Attributen im RM Public Sector
BRZ Bundesrechenzentrum Wien
2005/2006
  • Umsetzung von Modifikationen und Erweiterungen im gesamten Prozess der Zeitwirtschaft und Erweiterungen von personalwirtschaftlichen Abläufen
  • Modifikation der ESS-Steuerungsprogramme und Änderungen im Handling
  • Änderungen in BSP/HTML-Anpassungen von Standard-Erfassungsdatenblättern und grundlegende Änderungen in der Ablaufsteuerung
  • massive Workflowänderungen der Genehmigungsworkflows
  • Organisations-Management: Erweiterungen und neue Regeln
  • Zusatz-Online-Programmierung für Verwaltungsaufgaben
KABEG Landeskrankenanstalten Betriebsgesellschaft
2005
  • Konzept und Umsetzung der Migrationen im ERP/HCM-Bereich
  • Konzept und Umsetzung von Schnittstellen von und zu HCM mit
automatische Ablaufsteuerung
  • allgemeine Performance-Checks und Erstellung eines Maßnahmenkatalogs
Umdasch AG
2002/2003
  • Migration ERP mit dem eigenen Methoden- und Werkzeugsets  im Klassik-Bereich
  • Einsatz standardisierter Umschlüsselungsmechanismen für die
  • Schnittstellen  der weiteren länderübergreifenden Rollouts
  • Konzeption qualitätssteigernder, optimierter Prozesse im SAP R/3
Linz AG
2002-2004
  • Migration SAP ERP und IS-U. Zusammenführung und Harmonisierung von mehreren Systemen:
1 SAP RIVA-System, 2 SAP R/3, 2 Data-Warehouse-Datenbanken (Oracle) zu einer einheitlichen Konzernstruktur – ca. 650 000 Geschäftspartner
  • FI, FI-AA, FI-CA, CO, PM, SD, MM, IS-U
  • Datenmanipulation und Modifikationen 
  • 1. Einsatz des  eigenes Methoden- und Werkzeugset – hier auf Basis BW/SAP Enterprise
  • Besondere Aufgaben im Projekt: Aufwandsschätzungen, Analysen, Planung, Controlling, Qualitätsmanagement, Migrationsprozessmodellierung, Teambildung, Automatisierungen, Testabläufe, Produktivsetzung.  Beteiligtes  Berechtigungskonzept Pflege Rollen/Profile und User-Zuordnungen.   
Magistrat Wien
1999-2001
  • Schnittstellen und Migration ERP
  • Automatisierte Ablaufsteuerungen inkl. Fehlerkontrollen
Schindler Aufzug und Fahrtreppen AG
2001/2002
  • Programmiertätigkeiten für sämtliche Module im SAP-ERP-Bereich 
  • Online-Steuerungsmechanismen und Logiken für Ablaufsteuerung
STEWEAG Steirische Wasserkraft- und Elektrizitäts AG
1995-2004
  • Externe Steuerungs- und Kontrollfunktionalitäten zu SAP R/3
  • SAP R/3 Migrationen und Anwendungs-Programmierung
  • Externe Datenbank-Systemanbindung zu SAP R/3
Steiermärkische Landesregierung
1997-2000
  • Schnittstellen und Einsatz eigener Steuerungs-Werkzeuge im SAP R/3
Vienna International Airport
1998-2001
  • Migration  ERP   
  • Umsetzung eigener Ablaufsteuerungsmethoden und Kontrollmechanismen
Wienstrom GmbH und
Wien Energie Gasnetz GmbH 
1999 – 2003
  • Projektleitung, Definition und Umsetzung von Standards im SAP R/3 sowie Migration und Integration im SAP R/3
  • Workflow-Programme: u.a. Einbindung Dokumentenarchiv
  • Erstellung von Programmierrichtlinien, Dokumentationsrichtlinien und Berichtsrichtlinien
Wiener Stadtwerke Holding
2000
  • Projektleitung: Migration und Integration mandantenübergreifender Organisationen im SAP R/3 sowie die Umsetzung des Redesigns
  • Einsatz eigener Methoden für Zusammenführungen und Kontrollen im SAP R/3
u.v.m.
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
verfügbar ab sofort, bevorzugte Remote-Tätigkeiten , da sonst zusätzlich Reisezeiten entstehen und Reisekosten/-Spesen verrechnet werden.
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei

WEITERE PROFILE IM NETZ