Roland Saal verfügbar

Roland Saal

Anwendungsentwickler , Projektleiter, IT-Architekt - Host und dezentrale Systeme

verfügbar
Profilbild von Roland Saal Anwendungsentwickler , Projektleiter, IT-Architekt  - Host und dezentrale Systeme aus Seevetal
  • 21217 Seevetal Freelancer in
  • Abschluss: Dipl.-Mathematiker
  • Stunden-/Tagessatz: nicht angegeben
    abhängig von Projektdauer und Projektstandort
  • Sprachkenntnisse: englisch (verhandlungssicher) | französisch (Grundkenntnisse) | italienisch (Grundkenntnisse) | russisch (gut)
  • Letztes Update: 28.07.2019
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Roland Saal Anwendungsentwickler , Projektleiter, IT-Architekt  - Host und dezentrale Systeme aus Seevetal
DATEIANLAGEN
Aktuelles Profil 2015
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
SKILLS
Betriebssysteme
- MVS, OS 390 (MVS), z/OS
- BS2000
- UNIX (HP-UX, IBM-AIX)
- Windows NT/2000/XP,…
Programmiersprachen
- ASSEMBLER
- Bolero
- Java, JAVA 2 , J++, J2EE
- C ( unter UNIX sowie C/370), C++
- COBOL, COBOL II, COLUMBUS
- JCL (JES2, JES3)
- NATURAL, NATURAL for Windows NT/ LIGHTSTORM
- PASCAL
- PL/I (PL1) ,
- FORTRAN, Algol
- PASCAL
- RPG
- REXX/ CLIST
- SQL
Datenbanksysteme
- ADABAS
- ORACLE
- DB2
- IMS/DB
TP-Monitore:
- IMS/DC
- CICS
- UTM
Methoden und Standards
- UML
- ISOTEC
- OOA, OOD
- GUIDE
- MAESTRO II
Werkzeuge:
Modellierung
ERWin
NATURAL Engineering Workbench
CASE/4.0
COOL:GEN
Repository:
PREDICT, PREDICT CASE (Software AG)
ModelMart (Platinum),
Verschiedenes
- ARS (Remedy)
- SQL, QMF,SPUFI
- ENDEVOR (ECM)
- CCC Harvest (Harvest CM)
- XPEDITER
- CORBA
- ENTIRE-X, ENTIRE-CONNECT
- CSP
- KORDOBA
- OSPlus
- Visual Age / WSAD
- Eclipse Workbench
- WEBSPHERE MQ
- WEBSPHERE-DEVELOPER for z-Series ( WD/z für PL/I)
- FILE AID
- ROCHADE
- SIRON
- SPURT
- SCLM
- TELON
- TOAD
- TSO, ISPF/PDF
- OMEGAMON
- VIDOC
- Generierung:NATURAL Construct (Software AG)
- Testautomatisierung:Mercury Interactive
REFERENZEN
Projektübersicht (zeitlich absteigend):

07/2014 – 12/2015 Finanz-Informatik (Münster)  /LBS 
Projektgegenstand Anwendungsentwicklung  von Batchanwendungen  im Rahmen der Migration der LBS-Hostanwendungssysteme auf OSPlus, insbesondere Konzeption und Realisierung der Filetransferverfahren und Anbindung der Bausparrisikoversicherung
Parallel dazu in Teilzeit: Produktmanagement, 3.-Level-Support  und Customizing des Datenmodellierungstools CA ERWin.
Projektrolle            Anwendungsentwickler, IT-Architekt
Umgebung           z/OS, CA Erwin,  Cobol,  PL/I , Firefox, Eclipse, PowerDesigner,  Jira, MQSeries,  OSPlus, Travic Link,              MSOffice, IBM Notes usw.

01/2015 – 07/2015 FI-TS/BayernLB und Stadtverwaltung München
Projektgegenstand Anwendungsentwicklung  sowie Migration von Dialog-und Batchanwendungen aus dem verwaltungstechnischen Umfeld des öffentlichen Dienstes vom  Mainframe  unter BS2000/OSD auf Unix.
Parallel dazu in Teilzeit: Produktmanagement, 3.-Level-Support  und Customizing des Datenmodellierungstools  CA ERWin           Projektrolle          Anwendungsentwickler, IT-Architekt
Umgebung           z/OS, Linux (LiMux),BS2000/OSD,  CFS, SDF,  Adabas, Natural, Oracle,  CA Erwin,  Cobol,  PL/I (BayernLB),   Firefox, Eclipse, PowerDesigner,  Jira, MQSeries, Scrum, Lean Development, FTP/TCP-IP, MSOffice usw.
 
2/2014 – 12/2014 FI-TS/BayernLB und FI-SP/HELABA
Projektgegenstand  Anwendungsentwicklung sowie  fachliche und technische Konzeption in  COBOL und ADABAS/NATURAL im   Zusammenhang der IFRS9-  sowie SEPA-Einführung im Kreditwesen einer Landesbank.
Pallel dazu in Teilzeit: Produktmanagement, 3-Level-Support  und Customizing des Datenmodellierungstools  CA ERWin                 
Projektrolle            Anwendungsentwickler, IT-Berater
Umgebung             z/OS, Unix, CICS, DB2, Adabas,  BARIS, Oracle,  CA Erwin, Endevor, JCL, PL/I, Cobol, Quikjob, SAM Jupiter, PowerDesigner, HPQCA, Jira, MQSeries, Scrum, Lean Development,  FTP/TCP-IP , iBUP, MSOffice usw.


8/2010 – 03/2013 FI-TS, München (BayernLB und HELABA)
Projektgegenstand Übernahme der IT (zentral und dezentral) einer bzw. zweier Landes-banken in Produktion und Wartung.             Konzeption der Übernahme und Produktmanagement der Datenmodellierungs- und Versionsmanagement-Tools, fachliche Konzeption sowie Anwendungsentwicklung in COBOL, PL/I und Java.                                      
Projektrolle           IT-Berater, IT-Architekt
Umgebung             z/OS, Unix, CICS, DB2, Adabas, Oracle, SQLServer, Erwin, Endevor, JCL, PL/I, Cobol, Quikjob, MQSeries, MSOffice  


1/2009 – 7/2010 GEMA, Berlin
Projektgegenstand Erweiterungen im Bestandsführungssystem DIDAS (s unten Projekt „05/2000 – 10/2002 GEMA Berlin“ )
Projektrolle     Projektleiter
Umgebung     MS-Project, Oracle unter SUN/SOLARIS, ERWin, TOAD, PL/SQL, Unix, Windows NT, NATURAL , Lightstorm,          ROCHADE, UML, PVCS ( Tracker + Version-Manager), ENTIRE-X, ENTIRE-CONNECT, BS2000, ADABAS, VSAM,


9/2006 – 12/2008 Credit Suisse Zürich
Projektgegenstand Migrationen des gesamten PL/I-Bestands des Konzerns auf den neuen Enterprise PL/I-Compiler 3.5 (bzw. 3.7).
In diesem Zusammenhang Schulung der Anwendungsentwickler hin-sichtlich der erweiterten Möglichkeiten und Features des neuen Compilers zwecks Optimierung zukünftiger Programmentwicklung.
Vorbereitung der Anwendungsentwicklung auf die Erlangung der in-ternationalen „IBM programmer and developer certification“ mittels Schulungskursen.
Unterstützung und Beratung von Systemanalytikern und Entwicklern
Bereitstellung und Pflege von Rahmenprogrammen, Systemdiensten und Schnittstellen, Konzeption der Umstellung bestehender PL/1-Programme auf die neu eingeführte Enterprise-Compiler-Version un-ter Berücksichtigung des LE hinsichtlich ILC.
Pflege und Neuerstellung von Richtlinien und Programmierunterstüt-zungen.
Projektspezifika Herstellen der Kompatibilität von ca. 27000 PL/I-Programmen nebst zugehörigen Assembler-Modulen usw. aller denkbaren Fachlichkeit und Funktionalität zum neuen Enterprise-Compiler 3.5/3.7 unter Be-rücksichtigung von Re-Engineering-Aspekten von Legacy-Teilsystemen.
Projektrollen Systemanalytiker, Konzeptionierer
Umgebung z/OS, TSO, CICS, IMS DC, LE, DB2, JCL, Enterprise PL/I 3.5, COBOL, CORBA, J2EE, REXX, ClearCase, CHANGEMAN, CMMI, SOA, WINDOWS XP, Microsoft Office (Power Point, Visio usw.)

2/2006 – 6/2006 Investmentbank Frankfurt (Dekabank)
Projektgegenstand Pflege und Weiterentwicklung einer existierenden Host-Anwendung (Depot-Verwaltungssystem)
Unterstützung und Beratung von Systemanalytikern und Entwicklern
Bereitstellung und Pflege von Rahmenprogrammen, Systemdiensten und Schnittstellen, Umstellung bestehender PL/1-Programme auf die neu eingeführte Enterprise-Compiler-Version unter Berücksichtigung des LE sowie der Kommunikation mit des Java-gesteuerten Dialog-oberfläche
Qualitätssicherung von Fach- und DV-Konzepten im Host- und J2EE-Umfeld im Rahmen von Reviews speziell für die Themen EU-ZIV, HD-Adressbestand sowie BASEL II, Restrukturierung, Validierungssteue-rung und Stammdatenpflege
Datenmodellierung, zusätzlich in diesem Zusammenhang Be-standsauswertungen hinsichtlich der relevanten fachlichen Konstella-tionen unter SAS
Erstellung von fachlichen Konzeptionen im Rahmen der Weiterent-wicklung der Systeme
Erstellung von architekturrelevanten Entscheidungsvorlagen für das Management und die Projektleitung
Erstellung von Entscheidungsvorlagen im Rahmen von SW-Auswahl
Unterstützung bei der Umsetzung der Konzepte in den Entwicklungs-teams
Datenmodellierung zur Neustrukturierung eines bestehenden Depot-systems und zur Bereinigung redundanzbehafteter Datenbestände
Pflege von Richtlinien für die Anwendungsentwicklung
Projektspezifika Prüfung und Qualitätssicherung von Fach- und DV-Konzepten hin-sichtlich ihrer Kompatibilität zur bestehenden bzw. im Entwurf befind-lichen Anwendungsarchitektur
Projektrollen Systemanalytiker, Konzeptionierer, Qualitätssicherer
Umgebung z/OS, TSO, OMVS, CICS, ADABAS, NATURAL, DB2, JCL, PL1,LE, COBOL, C, J2EE (Java), WSAD, UML, Rational XDE unter Websphere Aplication Developer , ENDEVOR, REXX, SAS, WINDOWS XP, Microsoft Office

 9/2005 –2/2006 IZB-Soft-Nürnberg/Transaktionsbank TxB-München
Projektgegenstand Migrationsprojekt von Bestandssystemen bayerischer Sparkassen zum externen Provider
Projektspezifika Technische und fachliche Konzeption und Realisierung der Migration von Kontokorrent-, Kunden- und Wertpapierbeständen auf Basis von KORDOBA zum externen Dienstleister,
Auswertungen der Datenbanken hinsichtlich bestimmter Kunden-Adresskonstellationen zur Migrationsaufwandsminimierung
Projektrollen Systemanalytiker und Anwendungsentwickler, Programmierer.
Umgebung z/OS,TSO, OMVS, CICS, ADABAS, NATURAL,DB2, PL1, COBOL, ENDE VOR, XPEDITER, JCL, REXX, RACF, ECM, ENTIRE-X, ENTIRE-CONNECT, KORDOBA, ROCHADE, WEBSPHERE-DEVELOPER (WSAD), Eclipse Workbench, WINDOWS XP

10/2002-09/2005 Transaktionsbank TxB/ München-Frankfurt(Offenbach) Hamburg
Projektgegenstand WIS: Linienaufgaben im Bereich IT-Plattformen/Basistechnologie sowie Methoden und Verfahren
Projektspezifika technischer und organisatorischer Aufbau der Produktions- und Ent-wicklungsrechner im Rahmen der Integration zweier unterschiedlicher Wertpapiersysteme zu einem mandantenfähigen Zielsystem,
Projektrollen Verantwortlich für diverse technische Teilbereiche in Basistechnolo-gie sowie speziell Methoden und Verfahren. Betreuung der Projekte der Anwendungsentwicklung speziell für die Aufgaben
- Erstellung von Anforderungskatalogen, Fachkonzepten und DV-Konzepten insbesondere für die Bereiche Order und Sett-lement
- Modellierung von Prozessen für Authentifizierungs- und Au-torisierungsverfahren sowie für Serviceleistungen im Rahmen von Mandantenanbindungen mittel Use Cases und Sequence Diagrammen
- Überarbeitung und Einführung des hauseigenen Vorgehens-modells (Entwurf, Dokumentation und Einführung eines Vor-gehensmodells auf Basis eines Phasenmodells)
- Aufbau und Dokumentation der Fachspezifikation für die Fachtests und Integrationstests, Definition von Testfällen
- Unterstützung der Anwendungsentwicklung bzgl. PL1 sowie ADABAS, NATURAL, CICS, COBOL, XPEDITER und weiterer div. Tools
- Security-System (Entwurf und Implementierung des RACF-Security-Systems )
- Konzeption einer Parallel-Sysplex-Umgebung
- Datenmodellierung
Betreuung der technischen Anbindung der Mandanten in Zusammenar-beit mit dem Service-Rechenzentrum (VTAM, TPX, CICS)
Übergreifende Analyse und Tracking von Fehlersituationen bei der An-wendung des Systems durch neue Mandanten
Umgebung z/OS , CICS, ADABAS, NATURAL, PL1,PLX, COBOL, ENDEVOR, XPEDITER, ARS-REMEDY,RACF, CORBA, MQ-Series (WEBSPHERE MQ), CCC-Harvest (Harvest CM) bzw. ECM, PMS, ROCHADE, UML ,Unix, C/370 , Java, ENT-IRE-X, ENTIRE-CONNECT

05/2000 – 10/2002 GEMA Berlin
Projektgegenstand DIDAS: Integriertes Dialogsystem für Abrechnung und Dokumentation der Urheberrechte ( Nutzungsrechte, Aufführungs- + Vervielfälti-gungs-Rechte) von urheberrechtsgeschützten Werken
Projektspezifika Die Implementierung des Systems erfolgte auf Basis eines sehr um-fangreichen Datenmodells, welches die extrem komplexe Fachlichkeit, nämlich die Abbildung von urheberrechtlichen Konstellationen an den Geschäftsobjekten „Werke“ sowie den zugehörigen gebiets-, rechts- und zeitbezogenen Vertragskonstrukten abbildete.
Eine nicht triviale Aufgabe des Systems bestand daher im Entwurf und der Implementierung einer GUI-Dialogoberfläche, die die komplexe Fachlichkeit in Geschäftsvorfällen abbildete, welche wiederum für die an das Altsystem gewöhnten Benutzer transparent waren.
Weiterhin erwies sich die Migration des hostbasierten Altdatenbestan-des in das neue dezentral organisierte System als sehr aufwendig:
Es wurde das Altsystem auf VSAM Basis über eine Zwischendatenbank unter ADABAS zur Gewährleistung der Datenintegrität und zur Über-prüfung der Einhaltung des fachlichen Migrationsregelwerks übertra-gen.
Von dort wurde die eigentliche Migration in die Oracle-Datenbank durchgeführt, welche auf Grund der komplexen Fachlichkeit zur Ab-bildung der erwähnten urheberrechtlichen Verquickung alle Möglich-keiten zur Umsetzung der Migrationsregeln nutzte, die Oracle hin-sichtlich Integritätsüberprüfung, Constraints usw. bietet.
Zusätzlich zu allen Problemen, die in den oben geschilderten Zusam-menhängen hinsichtlich Formulierung und Programmierung der Migrationsregeln aufttraten, war es sehr schwierig, den sehr zeitinten-siven eigentlichen Übertragungsvorgang in ein geeignetes Zeitfenster zu bringen, da es auf Grund des komplexen Datenmodells und der großen Datenmengen im Grunde nicht möglich war, die Migration in Teilschritten auszuführen, und das Tagesgeschäft teils auf dem neu-en, teils auf dem alten Bestand weiter zu führen. Die verschiedenen Partitionen wären wiederum auf Grund der hohen Kompexität selbst bei kürzesten Zeitspannen unterschiedlicher Bearbeitung unkorrigier-bar auseinander gelaufen.
Projekttätigkeiten
- Projektleitung ( das Projekt war international besetzt )
- Datenmodellierer
- Erstellung und Dokumentation der fachlichen Anforderung
sowohl für Dialogsystem und Migration in enger Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen
- Planung, Organisation und Steuerung des Tests
- Einführungsunterstützung
- Planung und Durchführung der umfangreichen Testaktivitäten

Umgebung MS-Project, Oracle unter SUN/SOLARIS, ERWin, TOAD, Unix, Windows NT, NATURAL , Lightstorm, ROCHADE, UML, PVCS ( Tracker + Version-Manager), ENTIRE-X, ENTIRE-CONNECT, BS2000, ADABAS, VSAM,


11/1997 – 04/2000 ALLIANZ/ München
Projektgegenstand ELAN: Migration von KFZ-Bestandssystem (en ) sowie Abrechnungs-daten(Inkasso-/ Exkasso-Daten) aus KOMPASS (= Komposit-All-Sparten-System) und insbesondere Schaden u.s.w. – von einer Versicherungsgesellschaft zur Muttergesellschaft unter besonderer Berücksichtigung der Neueineinführung und Erweiterung des KFZ – Systems ELAN.
Speziell zu berücksichtigen war bei dieser Migration, dass das Quell-Datenmodell relational ( DB2) - das Zieldatenmodell dagegen physi-kalisch hierarchisch ( IMS) , logisch jedoch ebenfalls relational struk-turiert war.
Um die Migration erfolgreich planen und durchführen zu können, war eine enge und ausgedehnte Zusammenarbeit mit den Experten der Fachabteilungen der beteiligten Häuser in Gestalt von Workshops und Präsentationen erforderlich.
Stichpunkte hierzu:
o Modellierung von Produktions-Prozessen.
o Erstellung der entsprechenden Fachfeinkonzepte.
o Aufbau und Dokumentation von Use-Cases und Sequence Diagrammen.

Zusätzlich waren an das Zielmodell neue fachliche Funktionalitäten zu integrieren und zu testen ( Doppelkartenverfahren, Datenträ-geraustauschverfahren für Versichererwechselbescheinigung)

Projektrolle
- Projektleiter
- Systemanalytiker
- Qualitätssicherer
Umgebung
PL1, MS-PROJECT, IBM3090, MAESTRO II, DB2/IMS/DC-Umgebung mit ALLIANZ-ANWENDUNGS-ARCHITEKTUR, SAS, SAS/ACCESS, JCL, UML, Microsoft Office

05/1997 – 10/1997 HVB Hypobank ( vor Fusion mit Vereinsbank )/ München
Projektgegenstand Mehrwährungsproblematik im Bestandsverwaltungs-System Hypo-thekendarlehen bei einer Bayerischen Bank
Projektrollen
- Anwendungsentwickler
- Qualitätssicherer


Umgebung
IBM 3090/ MVS/ TSO/ ISPF/ENDEVOR/XPEDITER, SCLM usw., PL1, C++
DB2, JCL, VSAM

09/1996 – 04/1997 Versicherungskammer Bayern, München
Projektgegenstand Bestandssystempflege und Erweiterung hinsichtlich Mandantenfähig-keit insbesondere des spartenübergreifenden Inkasso-/Exkasso-Systems bei einer Münchener Versicherungsgesellschaft, Migration des Altbestandes in eine neue logische und physische Struktur
Auswahl und Einsatz von Testwerkzeugen
Projektrollen
- Anwendungsentwickler
- Teilprojektleiter
Umgebung
IBM 3090/ MVS/ TSO, MVS/XA, COBOL, Assembler, PL/I, DB2
IMS/DC, VSAM, ENDEVOR, XPEDITER, SCLM, Microsoft Office

01/1993 – 08/1996 VICTORIA-Versicherung, Düsseldorf
Projektgegenstand Konzeptionierung und Realisierung des Inkasso-/Exkasso-Kontokorrent-Systems bei einem deutschen Versicherungskonzern.
Teilprojekt Geldeingang und Umsatzverrechnung mit maschineller Geld- bzw. Rückläuferzuordnung anhand anspruchsbezogener For-derungsverwaltung, tabellengesteuerter Prioritäten und kundenorien-tierter Abrechnungsmodalitäten.
Schwerpunkt lag auf der Erstellung von fachlichen Grob- und Fein-konzepten zusammen mit den Experten der Fachbereiche Rech-nungswese (FIBU) sowie In-/Exkasso und den Verantwortlichen für die abzulösende Anwendung unter Einbeziehung objektorientierter Methoden, der Erstellung von Use Cases sowie Klassen- und Sequen-ce Diagrammen.
• Systemanalyse
• Design und Dokumentation unter CASE/4/0
• Migration des hierarchisch strukturierten Altbestandes von Kontokorrentdaten in eine relationale Struktur
Datenmodellierung unter Berücksichtigung der Integration und Sepa-ration der Daten für ein parallel in Entwicklung befindlichen Data-Ware-House-Projekts, welches konzernweit eingeführt wurde.

Umgebung
IBM 3090, MVS/XA, IMS DC, COBOL II,TELON, CASE/4/0, COOL:GEN, TSO/ ISPF, DB2, IMS/DC, ENDEVOR, XPEDITER, Windows NT, UML
Projektrolle
- Anwendungsentwickler
- Teilprojektleiter Umsatzverrechnung

01/1989– 12/1992 HDI, Hannover
Projektgegenstand KVK: Konzeptionierung und Realisierung eines Kunden-/ Vermittler-Kontokorrents (Zentralinkasso/-exkasso) bei einem Industrieversi-cherer.
Kunden-/ Vermittlerkontokorrent unter Berücksichtigung von Spezi-alfeatures für das Versicherungsgeschäft im Industriebereich
Verwendung eines speziellen kundeneigenen Dokumentationssystems auf ROCHADE-Basis

o Spezieller Schwerpunkt In konzeptioneller Hinsicht:
Enge Zusammenarbeit hinsichtlich der Fachanalyse mit den Fachbe-reichen, um den speziellen Anforderungen einer komplexen In-/Exkasso-Anwendung mit Schnittstelle zu FIBU sowie Schaden und den Bestandsystemen im Industrievericherungsgeschäft gerecht zu werden und Prozesse zu modellieren, für die im Altsystem keine Ent-sprechung vorhanden war - hierzu Einsatz von Use Cases und Se-quence Diagrammen.

o Spezieller Schwerpunkt In technischer Hinsicht:
Entwurf eines kompakten physischen Datenmodells, um die extrem große Anzahl von Buchungsdatensätzen im Dialog verwaltbar zu hal-ten.
Migration des hierarchisch strukturierten Altbestandes von Kontokor-rentdaten in eine ADABAS-basierte Struktur

Projektrolle
- Teilprojektleiter
- Anwendungsentwickler

Umgebung
SIEMENS Host-Umgebung, BS2000, UTM, SIRON, COBOL/ COLUM-BUS, TELON, NATURAL, PREDICT, ADABAS, ROCHADE, GUIDE (Model-lierungswerkzeug auf ROCHADE-Basis), UML


07/1985 – 12/1988 Krankenkasse (DAK), Hamburg

Projektgegenstand Fachkonzepterstellung und Realisierung im Rahmen eines Großpro-jekts zur Neuorganisation des Zahlungsverkehrs (Inkasso/ Exkasso) einer Krankenkasse.
Die Tätigkeit erstreckte sich über Systemanalyse, Konzepterstellung in enger Zusammenarbeit mit den Experten der Fachabteilungen . Weiterhin Systemdesign und –dokumentation bis zu Entwicklung (Programmieerung) und Test von Dialog- und Batch-Programmen.
Erstellung eines Rechenkerns zur einheitlichen Behandlung von Run-dungsbeträgen bei Buchungsvorgängen zur Geldverrechnung, Umbu-chung und Rücklauf.

Umgebung
IBM4300, AS/400, MVS/XA , COBOL II, PL1, RPG, CSP, VIDOC, 8100-DPPX, IMS / DB / DC

01/1985 – 06/1985 PANASONIC, Hamburg

Projektgegenstand Programmierung eines Fließbandsteuerungssystems in Verbindung
mit einem Klarschriftlesesystems.

Projektrolle
- Erstellung logisches und physisches Datenbank-Design
- Durchführung von Performance-Analysen, Erarbeitung von Tuning-Maßnahmen in Zusammenarbeit mit der Anwendungsentwicklung
- Realisierung

Umgebung
HP9000- Workstation, AS/400, RPG, UNIX (HP-UX), PASCAL, C


01/1984 – 12/1984 Salzgitter-Pyrolyse GmbH

Projektgegenstand Erstellung von Auswertungs-, Analyse- und Kommunikationspro-grammen zur Überwachung des Prozessrechners einer Pyrolyseanlage.
Umgebung
HP9000 Workstation, AS/400, RPG, UNIX ( HP-UX), PASCAL, C


11/1983 – 12/1983 CONCORD-ERACOM, Wildberg
Projektgegenstand Implementierung des DES–Algorithmus zum kryptografischen Daten-schutz in Rechnernetzen.
Umgebung
DEC PDP 11, AS/400, UNIX, PASCAL, C, Assembler, RPG


Vorher : DIVERSE
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
01.12.2015, Vor-Ort-Einsätze sind möglich.
SONSTIGE ANGABEN
Tätigkeitsschwerpunkte

- Modellierung betrieblicher Informationssysteme
- Mehrjährige Erfahrung in Projektleitung
- Migrationen von Anwendungssystemen und Datenbeständen
- Datenmodellierung
• Logische und physische Datenmodellierung
• Modellierung relationaler und nicht-relationaler Datenstrukturen
• Transformation von nicht-relationalen Datenmodellen auf relationale Datenmo-delle
- GUI-Entwicklung
- Entwicklung von System- und Anwendungsarchitekturen (Host und C/S)
- Konzeption von Datenzugriffspfaden unter Performance-Gesichtspunkten
- Planung und Einführung von Konfigurations- und Versionsmanagementverfahren
- Planung, Organisation und Steuerung von Performance-, Integrations- und Abnahme-tests
- Einführung von Projekt- und Vorgehensmodellen
- Einführung und Reviews von Schätzmethoden
- Einführung von Entwicklungsumgebungen / Werkzeugen
-
Kunden / Branchen

- Versicherung (Erfahrung in allen Sparten)
- Finanzdienstleister / Bank (speziell Wertpapiergeschäft)
- Logistik
- Industrie
- Lebensmittelkonzern
- Hardwarehersteller
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei