Erneut gestiegene Stundensätze für Freiberufler

30.08.2018

Auch in 2018 wächst der Projektmarkt kräftig weiter. Er profitiert dabei von der gut laufenden Wirtschaft und den zahlreichen Projekten im Bereich Digitalisierung. Für Freiberufler sind dies gute Nachrichten.




Trotz eines leichten Rückgangs im zweiten Quartal gegenüber den ersten drei Monaten zeigte die Wachstumskurve auf dem IT-Projektmarkt im ersten Halbjahr in der Gesamtbetrachtung deutlich nach oben. Dies gilt, laut SOLCOM Projektmarktbarometer Q2/2018, sowohl im Vergleich zum Vorjahr als auch zum Referenzquartal 01/2017. 

Von dieser Entwicklung profitieren in erster Linie die Freiberufler: Während die Werte, die den SOLCOM Projektmarktbarometer aus ihrer Sicht bewerten, weiterhin ein klares Wachstum aufweisen, sind die Bereiche, die den Markt aus Sicht der Unternehmen betrachten, rückläufig. 
So verbesserten sich sowohl der Wert für die Anzahl der eingegangen Bewerbungen als auch die Stundensätze. Beide  liegen über dem Referenz- sowie über dem Vorquartal.  

Aus Unternehmenssicht lag der Wert für die Geschwindigkeit bei der Besetzung einer offenen Position im Minus – Unternehmen haben hier noch immer ihre Schwierigkeiten, passende Experten zu finden.

Gleichzeitig rutschte die Anzahl der Projektausschreibungen sogar unter das Referenzquartal, was auf nachlassenden Bedarf bei den Auftraggebern hinweist. 


Stundensätze steigen weiter

Allerdings gab es auch für Freiberufler in manchen Bereichen eine leicht negative Tendenz. Laut der SOLCOM Markstudie „Zwischenbilanz Projektmarkt 2018“ hatten zwar mehr Teilnehmer eine Vollauslastung im ersten Halbjahr, jedoch gaben mehr Freiberufler an, nicht ausreichend Aufträge zu haben. Zudem war eine höhere Anzahl der Befragten zum Zeitpunkt der Erhebung nicht im Projekt tätig. 

Gegen den diesen eher negativen Trend spricht allerdings, dass die Stundensätze gegenüber dem Vorjahreszeitraum für die Mehrheit der Befragten noch einmal gestiegen sind und sich entsprechend weiterhin auf einem hohen Niveau befinden.  


SAP-Beratung gefragt 

Laut Projektmarktbarometer konnten die höchsten Stundensätze in den ersten sechs Monaten bei der Beratung und Projektleitung im Prozessmanagement sowie bei der SAP Beratung generiert werden. 

Eine ähnliche Tendenz gab es bei den nachgefragten Qualifikationen, bei denen sich ebenfalls die SAP Beratung auf den vordersten Rang schieben konnte. Beides ist im ersten Halbjahr auf die erhöhte Nachfrage im Rahmen der Umsetzung der DSVGO-Verordnung zurückzuführen. Die meisten Anfragen im zweiten Quartal kamen aus dem Automotive-Bereich, einen besonderen Zuwachs gab es aus der Industrie. Beide meldeten einen besonderen Bedarf an Entwicklungs-Qualifikationen, was auf einen hohen Modernisierungsdruck schließen lässt.  


Ausblick

Im Vergleich zum Vorjahr war die Projektauslastung laut Umfrageteilnehmer auf konstant hohem Niveau. Gleichzeitig blickt ein deutlich höherer Anteil eher positiv als pessimistisch auf den restlichen Jahresverlauf.

Jedoch zeigt sich bei der Entwicklung innerhalb des Quartals von Monat zu Monat eine Verbesserung der Werte. Entsprechend ist der Ausblick auf das dritte Quartal positiv, sollten sich die gesamtwirtschaftlichen Vorzeichen nicht verschlechtern. 






Bild: © Ekkachai  - shutterstock

Weitere Artikel

  • So bauen Sie langlebige Kundenbeziehungen auf

    Es gehört einiges dazu, ein erfolgreiches Geschäft aufzubauen. Ein wichtiger Baustein ist der Aufbau starker, langlebiger Kundenbeziehungen, die gerade Freelancern eine stabile Auftragslage und ein beständiges Einkommen sichern. Zudem kann man mehr Arbeitsstunden in bezahlte Aufgaben von Bestandskunden investieren, statt sich mit aufwendiger Kundenakquise zu beschäftigen. Doch wie bekommt man diese Kundenbindung?
  • Die Deadline naht? So liefern Sie pünktlich

    Sie sind Freelancer — für Sie gibt es kaum etwas Wichtigeres als Ihren Ruf. Wird Ihnen nachgesagt, Sie könnten Ihre Deadlines nicht einhalten, wird das Ihr Geschäft ernsthaft gefährden. Wenn auch Sie leider nicht die Gabe haben, Projekte ohne Stress und mit viel Vorlauf zu Ende zu stellen, können wir Sie beruhigen: Sie sind nicht allein. Statt sich weiterhin einen Wettlauf gegen die Zeit zu liefern, sollten Sie lieber diesen Artikel lesen.
  • Vertrag als Freiberufler kündigen – was ist zu beachten?

    Wer seinen Vertrag als Freiberufler kündigen und dem Vertragspartner Lebewohl sagen will, muss einige Aspekte beachten. Worauf es bei der Vertragskündigung als Freelancer ankommt, lesen Sie hier.

Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Artikel kommentieren